Partizipation vor Ort

22.4.2013

Internetrecherche

Die Recherche im Internet gehört neben der Recherche in Bibliotheken und Büchereien zu den Basismethoden der Informationsbeschaffung. Mit dem gezielten Arbeitsauftrag, die Möglichkeiten der Jugendpartizipation vor Ort zu recherchieren, trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Computerkenntnisse.

Didaktische Hinweise

Die Recherche im Internet gehört neben der Recherche in Bibliotheken und Büchereien zu den Basismethoden der Informationsbeschaffung. Mit dem gezielten Arbeitsauftrag, die Möglichkeiten der Jugendpartizipation vor Ort zu recherchieren, trainieren die Schülerinnen und Schüler zum einen ihre Computer- und Informationsverwaltungskenntnisse. Zum anderen lernen sie, eine Homepage gezielt auf die geforderten Informationen zu durchsuchen.

Der Lehrer muss sich dabei bewusst sein, dass die Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen konfrontiert werden und dass sie gegebenenfalls Seiten konsultieren, die der Lehrer selbst noch nicht eingesehen hat.

Der kritische Umgang mit dem Medium Internet ist daher zu schulen. Schüler sollen bei der Bearbeitung der Aufgabe ein gezieltes Augenmerk auf die Seriosität der Quellen legen. Beim selbstständigen Suchen sollte den Schülerinnen und Schülern unbedingt bewusst gemacht werden, dass sie die Qualität und Richtigkeit der Informationen prüfen müssen und nur seriöse Quellen verwenden dürfen. Zudem empfiehlt es sich, auch ein paar Hinweise zum (geistigen) Urheberrecht und Zitierrecht zu geben. Schülerinnen und Schülern muss klar gemacht werden, dass sie fremde Texte als solche kenntlich machen müssen. Schließlich ist das eigenständige Suchen von Informationen im Internet als Form des entdeckenden Lernens motivierend und fördert das selbstständige Lernen.

Einsatzmöglichkeiten

Die Internetrecherche kann entweder als Hausaufgabe erfolgen, wenn sichergestellt ist, dass alle Schülerinnen und Schüler über einen Zugang verfügen. Ansonsten sollte eine Doppelstunde im Computerraum eingeplant werden. Für die Auswertung des Materials ist eine weitere Stunde anzusetzen.

Grundsätzlich können Recherchen am Anfang einer Reihe gemacht werden, um allgemeine Informationen zu sammeln, oder am Ende, um das gelernte Wissen weiter zu vertiefen.


Literatur:
Bernd Kolossa: Methodentrainer. Arbeitsbuch für die Sekundarstufe II Gesellschaftswissenschaften. Berlin: Cornelsen Verlag 2000.

Links:
www.klug-suchen.de
Die Suchmaschinen-Suchmaschine

www.suchfibel.de
Alles über Suchmaschinen und das Finden von Informationen im Internet