30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Frau in Videothek vor Regal mit DVDs

28.5.2002

"Freiheit, Gleichheit, Nationalismus"

Das 19. Jahrhundert - Folge 2

Der Film dokumentiert die Vorgeschichte der Französischen Revolution von 1789, die Revolution selbst, ihre Folgen und ihr Ende durch den Staatsstreich Napoleons. Er illustriert Napoleons Vorgehen in Europa und endet mit den Befreiungskriegen.

Regie: Georg Armin/Karl-Heinz Ibe
Buch: Georg Armin/Horst Hellwig/Karl-Heinz Ibe/Paul Mommertz/Karl-Ernst Moring
Produktion: NDR, Bundesrepublik Deutschland 1975
Format: 30 Min. - VHS-Video - farbig
FSK: 6 Jahre
Kategorie: Dokumentarfilm
Stichworte: Deutschland im 19.Jahrhundert - Frankreich - Geschichte


Inhalt: Der Film dokumentiert die Vorgeschichte der Französischen Revolution von 1789, die Revolution selbst, ihre Folgen und ihr Ende durch den Staatsstreich Napoleons. Der Film illustriert Napoleons Vorgehen in Europa und endet mit den Befreiungskriegen. 1789 erklärten sich die französischen Generalstände zur verfassunggebenden Nationalversammlung. Mit dem Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 fegen die Bürger von Paris die alte Ordnung, die auf Königtum, Adel und Geistlichkeit aufgebaut war, hinweg. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit sollen von nun an gelten. Durch die Bedrohung von außen entsteht ein vorher nicht gekanntes französisches Nationalgefühl, das in der "Levée en masse" seinen Ausdruck findet. Die französischen Revolutionsheere erringen Siege in ganz Europa. Da regt sich zugleich auch der Widerstand gegen die französische Unterdrückung. Das Nationalbewußtsein der europäischen Völker, das schließlich zu Fremdenhaß und Chauvinismus ausartet, legt den Keim zu künftigen Kriegen. Ein aktueller Bezugird hergestellt, indem der Film Parallelen zum "völkerverbindenden Sport" zieht: Bei Olympiaden und Weltmeisterschaften schlägt das übersteigerte Nationalgefühl der beteiligten Nationen hohe Wogen.


Das Internet hat unsere Kommunikationskultur nachhaltig verändert – vor allem für Jugendliche, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind. Kinofenster.de untersucht, wie das Smartphone den Alltag der Digital Natives prägt, welche Bedeutung die Neuen Medien für die Bildung und wie sie Eingang in filmische Erzählwelten gefunden haben. Passend zum Thema gibt es Unterrichtsmaterial von der Grundschule bis zur Oberstufe.

Mehr lesen auf kinofenster.de

Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen