Webtalk zum NPD-Verbot | Pro & Contra

Jetzt mitdiskutieren!

Mitreden auf www.bpb.de/Webtalk-NPD Sollte man die NPD verbieten? Uns interessieren eure Meinungen und Fragen zum Thema NPD-Verbot! Diskutiert am 7. November 2013 im Video-Webtalk ab 15:30 Uhr mit Richard Stöss (Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin) und mit Bianca Klose (Leiterin der Mobilen Beratung gegen Rechts Berlin) über die Pro- und Contra-Argumente.

Inhalt

Einmal ist es bereits gescheitert, das Verbotsverfahren gegen die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD). Was hatte den Verbotsantrag 2003 zu Fall gebracht? Die Tatsache, dass V-Leute der Verfassungsschutzämter zu sehr verwickelt waren in die Partei, über die sie Informationen sammeln sollten. Nun, zehn Jahre später, steht ein weiterer Verbotsantrag bevor: Die Bundesländer haben sich darauf geeinigt, bis Jahresende 2013 noch einmal vor Gericht zu ziehen, um die Verfassungswidrigkeit der NPD nachzuweisen.

Es gibt viele überzeugende Gründe für ein Verbot, aber auch gute Gründe dagegen. Welche das jeweils sind, wollen wir mit euch am 7. November um 15:30 Uhr live im Video-Webtalk hier auf »www.bpb.de/Webtalk-NPD« diskutieren.

Weitere Informationen

  • Produktion: 10.2013

  • Spieldauer: 00:02:32

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

 
Creative Commons License Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/

Weitere Medien zum Thema

NPD-Verbot: Contra

NPD-Verbot: Contra

Welche Gründe sprechen gegen ein NPD-Verbot? Wir haben Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Praxis nach ihren Argumenten gefragt. Weiter...

Dossier Rechtsextremismus: Schwerpunkt NPD-Verbot

Dossier Rechtsextremismus: Schwerpunkt NPD-Verbot

Soll die NPD verboten werden? Oder muss die Demokratie auch ihre Feinde aushalten? Die Debatte um ein Verbot der rechtsextremen Partei geht weiter. Bis Ende des Jahres 2013 wird voraussichtlich ein neuer Verbotsantrag das Bundesverfassungsgericht... Weiter...

NPD-Verbot: Pro

NPD-Verbot: Pro

Welche Gründe sprechen für ein NPD-Verbot? Wir haben Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft und Praxis nach ihren Argumenten gefragt. Weiter...

Auf die sanfte Tour

Auf die sanfte Tour

Längst sind junge Mädchen und Frauen in der Neonazi-Szene angekommen. Sie treiben die menschenverachtende Ideologie mit voran, übernehmen politische Mandate und werden von den extrem Rechten auch strategisch eingesetzt, um mehr Akzeptanz zu... Weiter...

Kann es einen

Kann es einen "Feminismus von rechts" geben?

Ob es einen "Feminismus von rechts" geben kann, dazu forscht Renate Bitzan. Der Journalist Toralf Staud hat sie interviewt und berichtet über ihre Forschungsergebnisse. Weiter...

Autonome Nationalisten (Teil 1)

Autonome Nationalisten (Teil 1)

Die militante Neonazi-Szene hat sich tiefgreifend gewandelt. Mit den "Autonomen Nationalisten" ist eine Strömung entstanden, die kaum noch als rechtsextrem zu erkennen ist. Bei der linken Szene kopieren sie Ästhetik, Aktionsformen und Sprüche –... Weiter...

Autonome Nationalisten (Teil 3)

Autonome Nationalisten (Teil 3)

Toralf Staud über Dortmund

Dorstfeld ist ein Stadtteil von Dortmund und eine Hochburg der Autonomen Nationalisten. Hier zeigt sich, dass Rechtsextremismus nicht nur ein Problem Ostdeutschlands ist. Weiter...

Autonome Nationalisten (Teil 2)

Autonome Nationalisten (Teil 2)

Andreas Speit über Aussteiger

Schnell rein, schnell raus: Relativ viele Jugendliche kehren den Autonomen Nationalisten nach kurzer Zeit wieder den Rücken. Allerdings ist der Ausstieg schwierig... Weiter...

Interaktiver Webtalk: Autonome Nationalisten

Interaktiver Webtalk: Autonome Nationalisten

Aufzeichnung des Livestreams vom 22. August 2013

Autonome Nationalisten: Sind sie der dynamischste Teil der extremen Rechten? Am 22. August 2013 diskutierten wir live mit den Journalisten Toralf Staud und Andreas Speit, moderiert von der Journalistin Hadija Haruna. Weiter...

Aktiv gegen Rechtsextremismus: Jugendfeuerwehr Sachsen

Aktiv gegen Rechtsextremismus: Jugendfeuerwehr Sachsen

„Handeln, bevor es brennt“ – nach diesem Motto sensibilisiert Mike Brendel junge Feuerwehrleute in Sachsen gegen Rechts. Dem Vize-Wart der Landesjugendfeuerwehr ist wichtig, dass der Nachwuchs tolerant und offen ist. Denn: „Die Farben in der... Weiter...

Aktiv gegen Rechtsextremismus: Breit aufgestellt

Aktiv gegen Rechtsextremismus: Breit aufgestellt

Das Ziel von „breit aufgestellt“: die Mitte der Gesellschaft. Denn dort gibt es sie: Ausgrenzungen und Herabwürdigungen. Sie bilden einen Nährboden, den rechte Extremisten für ihre Ziele ausnutzen können. In einer... Weiter...