Moralische Vorwürfe sind fehl am Platz

Frank Trümper im Interview

Unternehmen orientieren sich am Ziel der Gewinnmaximierung. Doch müssen sie bei ihren Entscheidungen zwischen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen abwägen, denn auch Unternehmen haben eine soziale Verantwortung, so Frank Trümper.

Inhalt

Die spürbare Ökonomisierung der Gesellschaft ist ein Ergebnis der Globalisierung. Daran können Unternehmen und selbst einzelne Regierungen nichts ändern, so Frank Trümper, Leiter des Bereichs Cultural Corporate Affairs der Deutschen Bank AG. Unternehmen orientieren sich am Ziel der Gewinnmaximierung, so dass man ihnen per se keinen moralischen Vorwurf machen kann, wenn sie Arbeitsplätze ins Ausland verlagern. Doch müssen sie bei ihren Entscheidungen zwischen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen abwägen, denn auch Unternehmen haben eine soziale Verantwortung.

Weitere Informationen

  • Kamera: Moritz Siebert

  • Schnitt: Steffi Niederzol

  • Redaktion: Sonja Ernst, Sebastian Kauer

  • Produktion: 2004

  • Spieldauer: 00:01:56

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

 
Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/