Artikel 1, Satz 1, des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland am Landgericht Frankfurt am Main.

IVa. Gemeinsamer Ausschuß (Art. 53 a)

18.7.2012

Artikel 53a

[Zusammensetzung; Informationspflicht der Bundesregierung]



(1) Der Gemeinsame Ausschuß besteht zu zwei Dritteln aus Abgeordneten des Bundestages, zu einem Drittel aus Mitgliedern des Bundesrates. Die Abgeordneten werden vom Bundestage entsprechend dem Stärkeverhältnis der Fraktionen bestimmt; sie dürfen nicht der Bundesregierung angehören. Jedes Land wird durch ein von ihm bestelltes Mitglied des Bundesrates vertreten; diese Mitglieder sind nicht an Weisungen gebunden. Die Bildung des Gemeinsamen Ausschusses und sein Verfahren werden durch eine Geschäftsordnung geregelt, die vom Bundestage zu beschließen ist und der Zustimmung des Bundesrates bedarf.

(2) Die Bundesregierung hat den Gemeinsamen Ausschuß über ihre Planungen für den Verteidigungsfall zu unterrichten. Die Rechte des Bundestages und seiner Ausschüsse nach Artikel 43 Abs. 1 bleiben unberührt.



Quelle: Bundesministerium der Justiz/juris GmbH



 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Federal Almanya Cumhuriyeti: Anayasası

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in türkischer Sprache. Weiter... 

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

القانون الأساسي لجمهورية ألمانيا الاتحادية

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in arabischer Sprache. Weiter... 

Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter...