Warschauer Pakt

Der W. war ein Verteidigungsbündnis der sozialistischen Staaten in Europa und wurde 1955 auf Initiative der Sowjetunion als Reaktion auf den NATO-Beitritt der Bundesrepublik Deutschland ins Leben gerufen. Er löste sich am 1.7.1991 nach dem Scheitern des realen Sozialismus in Europa auf. Der Vertrag zwischen der UdSSR und den 7 sozialistischen Staaten in Ost- und Südosteuropa (Jugoslawien war kein Mitglied des W. und Albanien trat 1968 aus) zementierte die Dominanz der Sowjetunion. Entscheidenden Einfluss übte Moskau durch das in Art. 5 des W.-Vertrages vorgesehene Vereinte Oberkommando aus. Der Oberbefehlshaber war immer ein sowjet. Marschall, der in Personalunion zugleich als erster Stellvertreter des sowjet. Verteidigungsministers diente. Dem Vereinten Oberkommando unterstanden die sowjet. Streitkräfte in Polen, Ungarn, der CSSR und der DDR sowie sämtliche Streitkräfte der DDR, ferner die gesamte Luftverteidigung in Osteuropa und die Flottenverbände in der Ostsee. Dagegen blieb der in Art. 6 vorgesehene Beratende Politische Ausschuss schwach; die Funktion eines politischen Koordinierungsorgans erfüllte der W. nur selten. Mit der sog. Breschnew-Doktrin von 1968, die die »beschränkte Souveränität« der W.-Staaten festschrieb, brachte die Sowjetunion den besonderen politischen Charakter des W. offen zum Ausdruck.

Literatur:V. Mastny/M. Byrne (Hg.): A Cardboard Castle. An Inside History of the Warsaw Pact, 1955–1991, Budapest 2005.


Quelle: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Dembinski




 

Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus? Weiter... 

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

WeiterZurück

Zum Shop

Debatte

Europa kontrovers

Was ist Europa? Wo soll es enden? Wie kann die EU ihre Position in der Welt festigen? Und wie soll Europa mit den Herausforderungen der Zukunft umgehen? Europa kontrovers sucht Antworten auf Grundfragen der europäischen Politik. Weiter... 

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren. Weiter...