Kassenhaltung

die Bargeldhaltung der einzelnen Wirtschaftssubjekte; sie beeinflusst die gesamtwirtschaftliche Geldnachfrage und damit die Geldmenge, die von der Zentralbank so gesteuert wird, dass der Geldwert möglichst stabil bleibt und die Geldversorgung der Wirtschaft sichergestellt ist. Gesamtwirtschaftlich ist die Geldnachfrage der Wirtschaftssubjekte also von Bedeutung, da nur bei einer stabilen, d. h. kurz- bzw. mittelfristig vorhersehbaren, Geldnachfrage die Zentralbank die Möglichkeit hat, die Geldversorgung der Wirtschaft unter Beachtung ihrer geldpolitischen Ziele zu verwirklichen.

Da für Bargeld keine bzw. nur geringe Zinsen erzielt werden, wird die Bargeldhaltung und damit die Geldnachfrage in der Regel auf die unbedingt notwendigen Geldbeträge reduziert. Als Gründe für die Kassenhaltung der Wirtschaftssubjekte werden Transaktions-, Vorsichts- und Spekulationsmotive unterschieden. Die Wirtschaftssubjekte fragen Bargeld nach, um z. B. ihre täglichen Käufe abzuwickeln (Transaktionskasse). Da nicht alle wirtschaftlichen Transaktionen vorher bekannt sind, wird ein bestimmter Betrag als Vorsichtskasse bereitgehalten, um z. B. günstige Angebote ausnutzen zu können. Die Spekulationskasse dient als Alternative zur Anlage in Wertpapieren. In Abhängigkeit von den zu erwartenden Zinsen halten die Wirtschaftssubjekte ihr Geldvermögen in Form von Bargeld oder Wertpapieren.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen