Normenkartell

Typenkartellen

ein vertraglicher Zusammenschluss von Unternehmen gleicher Produktions- oder Handelsstufe, bei dem die beteiligten Unternehmen die Anwendung von einheitlichen Normen (z. B. die Verwendung genormter Schrauben oder genormter Radgrößen) vereinbaren. Absprachen von Normenkartellen oder Typenkartellen stellen für die beteiligten Unternehmen sinnvolle Rationalisierungsmaßnahmen dar (technisch-wirtschaftlicher Fortschritt) und dienen den Interessen des Verbrauchers. Normen- und Typenkartelle können von den Wettbewerbsbehörden vom Kartellverbot freigestellt werden.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen