Akkreditierung

[franz.: Beglaubigung] Förmlicher Amtsantritt eines diplomatischen Vertreters durch Vorlage des Akkreditivs (Beglaubigungsschreiben) beim Staatsoberhaupt des Empfangsstaates. Durch das Akkreditiv wird mitgeteilt, welchen Rang und welche Vollmachten der Diplomat hat.

Siehe auch:
Staatsoberhaupt
Diplomatie

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Astrid M. Eckert

Bundesdeutsche Souveränität und die Rückgabe der diplomatischen Akten

Die schrittweise Rückführung der bei Kriegsende durch die Alliierten beschlagnahmten Akten zeigt: Souveränität kann auch durch die Rückgabe diplomatischer Akten erreicht werden.

Mehr lesen