Mazedonien (MKD)

Die ehemalige jugoslawische Republik MKD (Republika Makedonija) liegt im Südosten Europas. Hauptstadt: Skopje.

Die Verfassung von 1991 (zuletzt 2015 geändert) konstituiert MKD als parlamentarische Republik.

Staatsoberhaupt: Präsident, für fünf Jahre direkt gewählt. Exekutive: Ministerpräsident und Minister durch das Parlament bestätigt. Legislative: Parlament (Sobranie) mit 123 für vier Jahre gewählten Mitgliedern.

Parteien: Sozialdemokratische Union (SDSM), Demokratische Partei für die Einheit Mazedoniens (VMRO-DPMNE); Parteien der albanischen Minderheit: Demokratische Union für Integration (BDI), Albanische Demokratische Partei (PDSh), Besa Bewegung, Allianz der Albaner (AA).

Politische Gliederung: 70 Gemeinden.

2,1 Mio. Einw./2016; Amtssprachen: mazedonisch; Konfessionen: 64,8 % Mazedonisch-Orthodoxe, 33,3 % Muslime (v. a. Albaner).

BIP/Kopf: 5.237 US-$/2016;

Land- und Forstwirtschaft, Fertigerzeugnisse, Fahrzeugbauteile, Nahrungsmittel, chemische Erzeugnisse sowie Rohstoffe.

Siehe auch:
Verfassung
Republik
Präsident/Präsidentin
Ministerpräsident/Ministerpräsidentin
Minister/Ministerin
Parlament
Minderheit

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Mediathek

10 questions about democracy

Zu der Reihe "Demokratie für alle?" gehören die Kurzfilme "10 questions about democracy". Jeder dieser Filme dreht sich um eine Frage zum Thema Demokratie. Dazu kommen Menschen aus aller Welt zu Wort.

Mehr lesen