Kultusministerkonferenz (KMK)

Die Kompetenzen für die Bereiche Bildung und Erziehung, Hochschule und Forschung sowie kulturelle Angelegenheiten liegen im dt. Föderalismus nahezu ausschließlich bei den Bundesländern. Die KMK dient als Beratungs- und Koordinierungsgremium und zur Förderung der gemeinsamen Interessen. Ihre Aufgabe ist es insb., trotz z. T. erheblicher Unterschiede zwischen den Ländern (z. B. Zeugnisse und Abschlüsse, Studienpläne, Arbeitsbedingungen betreffend) die Mobilität von Schülern, Studierenden bzw. Lehrern und Wissenschaftlern zwischen den Bundesländern zu sichern.

Siehe auch:
Kompetenz
Bildung/Bildungswesen
Föderalismus
Bundesland
Interessen
Bildungspolitik
Bundesstaat
Kulturpolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Mediathek

10 questions about democracy

Zu der Reihe "Demokratie für alle?" gehören die Kurzfilme "10 questions about democracy". Jeder dieser Filme dreht sich um eine Frage zum Thema Demokratie. Dazu kommen Menschen aus aller Welt zu Wort.

Mehr lesen