Metin Kaplan - Dossierbild Islamismus

Aktuelle Situation, Gruppen und Strömungen

Weltweit kämpfen viele islamistische Gruppen ihren "Dschihad". Momentan ist der "Islamische Staat" (IS) zum Synonym für den islamischen Terror geworden. Die brutale Miliz kämpft aber nicht nur um Gebiete: Allein aus Deutschland haben sich hunderte Personen auf den Weg nach Syrien gemacht, um sich der Terrormiliz anzuschließen.

Mitglieder der salafistischen Ahrar al-Sham in einem Vorort von Damaskus im Juni 2015.

Ghiath Bilal

Die Spaltung des Jihad-Salafismus in Syrien

Wie hat sich der jihadistische Salafismus in Syrien in den vergangenen zwei Jahren entwickelt? Welche Hauptströmungen gibt es? Wie stehen sie zueinander? Ghiath Bilal mit einer Einschätzung. Weiter...

Der deutsche Islamist Abu Talha alias Dennis Cuspert. Islamistisch gefährdete Jugendliche sehen in dem früheren Rapper ein Vorbild.

Daniela Pisoiu

Die Dschihad-Subkultur im Westen

Daniela Pisoiu sieht in der "IS-Generation" eine politische Subkultur als Widerstand gegen den politischen Mainstream. Tiefe religiöse oder ideologische Kenntnisse scheinen zweitrangig zu sein. Die Priorität liegt auf sofortigem Handeln. Weiter...

Der Kalif des IS, Abu Bakr al-Baghdadi, am 2.12.2014.

Ghiath Bilal

Der "Islamische Staat": Interne Struktur und Strategie

Der Islamische Staat hat sich über Jahre hinweg entwickelt. Anders als al-Qaida strebt er eine lokale Herrschaft an. Und hat für die Verfestigung seiner Macht entsprechende Strukturen ausgebildet. Weiter...

Kreshnik B. (M) steht am 15.09.2014 im Hochsicherheitssaal des Oberlandgerichts in Frankfurt am Main (Hessen) neben seinem Verteidiger Mutlu Günal. Nach einem Aufenthalt in Syrien war der Angeklagte bei seiner Wiedereinreise nach Deutschland auf dem Flughafen Frankfurt verhaftet worden. Die Bundesanwaltschaft hatte dem jungen Mann die Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sowie die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat im Ausland vorgeworfen. Im Dezember 2014 wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Marwan Abou Taam

Syrien-Ausreisende und -Rückkehrer

Rund 680 Personen aus Deutschland zwischen 13 und 63 Jahren haben sich auf den Weg nach Syrien gemacht, um sich der Terrormiliz IS anzuschließen. Die meisten sind zwischen 16 und 25 Jahre alt. Was motiviert vor allem junge Männer, für den Islamischen Staat zu morden? Wie sollen wir mit den Rückkehrern umgehen? Weiter...

Kämpfer der islamistischen ISIS im Januar 2014 in der Provinz Anbar im Irak.

Guido Steinberg

Der Islamische Staat im Irak und Syrien (ISIS)

Kaum eine andere islamistische Gruppe steht derzeit so stark im Fokus der internationalen Aufmerksamkeit wie die ISIS (Islamischer Staat im Irak und Syrien). Woher kommt die militante Gruppe? Welche Rolle spielt sie im Syrien-Krieg? Und wie hängt sie mit al Qaida zusammen? Weiter...

Cover des Inspire-Magazins Nummer 9: "...and inspire the believers."

Christoph Schwarz

Dschihadistische Nachwuchswerbung 2.0

Im Inspire-Magazin aus dem Umfeld al-Qaidas vermischen sich islamistischer Hass und der poppige Look eines modernen Magazins. Für die Leser bietet es klare Freund-Feind-Schemata, will mit Texten und Bildern radikalisieren und liefert sogar Anleitungen zum Bombenbau in der heimischen Küche. Das Ziel: kampfbereite Extremisten in der muslimischen Diaspora zu Anschlägen anstacheln. Weiter...

Ein Teilnehmer der Kundgebung "1. Islamischer Friedenskongress" (09.06.2012, Köln) der Salafisten schwenkt eine schwarze Fahne des Jihad.

Marwan Abou Taam

Die Salafiyya – eine kritische Betrachtung

Schon im neunten Jahrhundert formulierte Ahmad Ibn Hanbal die zentrale Forderung der Salafiyya: Der Koran sei wörtlich und uninterpretiert zu verstehen, im Zweifel so, wie ihn die Altvorderen (Salaf) verstanden haben. Marwan Abou Taam beleuchtet die extremistische Bewegung, die eine Gesellschaft göttlichen Willens etablieren will. Weiter...

epa03207189 Muslims pray during a demonstration of the right-wing extremist party Pro NRW in front of the Koenig Fahd Akademie in Bonn, Germany, 05 May 2012. About 25 supporters of Pro NRW faced 300-4000 counter-demonstrators. EPA/HENNING KAISER

Marwan Abou Taam

Die Salafiyya-Bewegung in Deutschland

Am 5. Mai 2012 eskaliert in Bonn eine Demonstration gegen eine Pro-NRW-Kundgebung gewaltsam. Im Verlauf der Auseinandersetzungen verletzt der Salafist Murat K. mit gezielten Stichen mehrere Polizisten, zum Teil schwer. Kurz zuvor hatten Salafisten mit einer Koranverteilaktion in deutschen Städten auf sich aufmerksam gemacht. Wer sind die Extremisten, welche Ziele verfolgen sie? Weiter...

Raschid Ghannouchi, Anführer der islamistischen Bewegung Nahda in Tunesien, im Juni 2011.

Peter Philipp

Islamistische Bewegungen im Arabischen Frühling

Es waren nicht die Islamisten, die in Ägypten und Tunesien die Despoten stürzten. Werden sie dennoch die Zukunft dieser Länder beeinflussen können? Und wie sieht es in anderen Teilen der arabischen Welt aus? Weiter...

Der iranische Präsident Mahmud Achmadinedschad und der im Exil lebende Hamas-Führer Khaled Mashal in Teheran, 06. März 2007.

Peter Philipp

Die Rolle Irans als Unterstützer islamistischer Gruppen

Seit Jahren sind die islamistischen Gruppen Hamas und Hisbollah die wichtigsten Verbündeten des Iran im Nahen Osten. Beide sollen dem Gottesstaat helfen, seinen Einfluss in der Region zu vergrößern. Mit Erfolg? Weiter...

Am Fahrerfenster eines US-amerikanischen Militärbusses ist auf dem Flughafengelaende in Frankfurt am Main nach einer Schiesserei ein Einschussloch zu sehen (Foto vom 02.03.11). Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen einen 21-jährigen Islamisten wegen des Anschlags auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen erhoben. Dem kosovarisch-serbischen Staatsangehoerigen Arid U. wird zweifacher Mord und dreifacher versuchter Mord vorgeworfen, wie die Bundesanwaltschaft am Donnerstag (07.07.11) in Karlsruhe mitteilte. Der junge Mann hatte am 2. März 2011 bei dem Angriff auf einen Militärbus der US Army am Frankfurter Flughafen zwei Soldaten erschossen und zwei weitere lebensgefährlich verletzt.

Rüdiger Lohlker

Dschihadismus im Internet

Radikalisierung via Internet bis hin zur Aufnahme des bewaffneten Kampfes: seit einigen Jahren lassen sich solche Fälle immer wieder beobachten. Für die Verbreitung dschihadistischer Inhalte ist mehr und mehr eine Subkultur verantwortlich, die nicht direkt in die dschihadistischen Organisationen eingebunden ist. Weiter...

Der islamistische Terrorist Eric Breininger (links) und ein Gefährte posieren mit ihren Maschinenpistolen (Foto undatiert). Breininger wurde 2010 im Kampf mit pakistanischen Truppen getötet.

Armin Pfahl-Traughber

Islamistische Gruppen in Deutschland

Laut Verfassungsschutzbericht 2010 sind in Deutschland 37.470 Personen in 29 islamistischen Gruppen organisiert. Es gibt gewaltgeneigte, vor allem aber legalistische Gruppen, die durch Politik und Sozialarbeit Einfluss nehmen wollen. Ein Überblick. Weiter...

Nicht genau datiertes Foto! Al-Kaida-Führer Osama bin Laden spricht im Jahr 1998 an einem unbekannten Ort in Afghanistan mit erhobenem Zeigefinger gestikulierend.

Guido Steinberg

Al-Qaida

Was als loser Zusammenschluss ohne genaue Ziele begann, entwickelte sich in den 1990er Jahren zur gefährlichsten Terror-Organisation von Islamisten: al-Qaida. Weiter...

Mehrere militante Talibankämpfer, vermummt und mit RPG und AK47 bewaffnet, in der Provinz Zabul, südlich von Kabul, Afghanistan.

Guido Steinberg

Taliban

Die Taliban-Bewegung entstand in den frühen 1990er Jahren als Organisation paschtunisch-afghanischer Flüchtlinge in Pakistan. 1994 eroberte sie weite Teile Afghanistans. Seit ihrem Sturz agieren die Islamisten von Pakistan aus. Weiter...

Hamas-Demonstration in Gaza am 15. Juni 2007.

Peter Philipp

Hamas und Palästinensischer Islamischer Jihad

Seit Juni 2007 herrscht die militante Hamas im Gaza-Streifen. Sie ist kompromisslos antiisraelisch und betrachtet ganz Israel als "besetztes Gebiet". Ende 2008 eskaliert der Konflikt mit Israel, es kommt zum Gazakrieg. Wer sind Hamas und islamischer Jihad, wo liegen ihre ideologischen Wurzeln? Weiter...

Zwei palästinensische Jugendliche gehen zu Fuß an einer Wand vorbei, die eng beklebt ist mit islamistischen Plakaten, die verherrlichend palästinensische Tote als Märtyrer darstellen.

Volker Trusheim

Selbstmordattentäter

Tel Aviv bis London, von Islamabad bis New York – Selbstmordattentate sind zu einem Synonym für islamistischen Terror geworden. Wo liegen die Wurzeln dieses Phänomens, wer sind die Attentäter? Wie ist das Verhältnis der islamischen Religion zu dieser Form von Gewalt? Weiter...

Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah, gestikulierend und mit Turban während einer Rede bei der Eröffnung einer Buchmesse in Dahieh, einem südlichen Vorort von Beirut im Libanon.

Peter Philipp

Hisbollah

Die Hisbollah, die "Partei Gottes", ist eine schiitische Bewegung im Libanon. Die Stärke der Islamisten resultiert nicht zuletzt daraus, dass die Schiiten mit rund 30 Prozent der Bevölkerung die größte muslimische Gruppe darstellen. Weiter...

Hisbollah-Anhängerinnen mit einem Porträt von Ayatollah Ruhollah Khomeini und des Hisbollah-Führers Scheich Abbas Musawi.

Peter Philipp

Islam an der Macht

Iran unterstützt seit vielen Jahren anti-israelische Terrorgruppen. Vor allem Hisbollah gilt als der "verlängerte Arm" Teherans im Libanon. Peter Philipp mit einem Überblick von der "islamischen Revolution" 1979 unter Khomeini bis heute zu Mahmud Ahmadinejad. Weiter...

Abu Bakar Ba´ashir während einer Rede im Juni 2006. Er gilt als Mitgründer der Jemaah Islamiyah.

Christoph Schuck

Islamismus in Südostasien

Die Jemaah Islamiyah ist seit den Anschlägen auf Bali 2002 der Öffentlichkeit bekannt. Neben ihr sind in Südostasien viele islamistische Gruppierungen aktiv. Sie unterscheiden sich in ihrer Struktur, ihren Zielen und ihren Mitteln. Wie sind die Organisationen entstanden und welche Rolle spielen sie in der Region? Weiter...

5. September 2007: Spezialkräfte mit einem Terrorverdächtigen (links) in Karlsruhe. Kurz vor dem Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 haben die Sicherheitsbehörden in Deutschland wohl schwere Bombenattentate auf amerikanische Einrichtungen in Deutschland verhindert.

Elmar Theveßen

Virtueller Jihad

Die fehlgeschlagenen Attacken der Kofferbomber 2006 und die vereitelten Pläne der Terrorzelle aus Ulm und Saarbrücken 2007 sind deutliche Warnungen: Der Jihad der Extremisten hat Deutschland erreicht. Weiter...

Prof. Herfried Münkler.

Interview mit Herfried Münkler

"Ein Korsett für Schwache"

Wo liegt der Unterschied zwischen herkömmlichen und transnationalen Terrorismus und wer fühlt sich vom Islamismus angezogen? Herfried Münkler im Interview. Weiter...

Dr. Ulrich Schneckener

Interview mit Ulrich Schneckener

"Terrorismus setzt auf psychologische Effekte"

Schrecken, Panik, das Gefühl von Unsicherheit: Der Terrorismus setzt auf psychologische Effekte. Transnationale Netzwerke sind heute multinationale Unternehmen, die über eigene Verbreitungskanäle verfügen. Ulrich Schneckener im Interview. Weiter...

 

Beratungsstelle Radikalisierung

Eltern, Angehörige, Freunde, Lehrer: Sie sind oft die ersten, denen eine Radikalisierung eines jungen Menschen auffällt. Gleichzeitig sind sie auch die letzten, zu denen dieser trotz zunehmender Isolierung Kontakt hält. Seit dem 01.01.2012 ist im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die "Beratungsstelle Radikalisierung" eingerichtet, an die sich alle Personen wenden können, die sich um die Radikalisierung eines Angehörigen oder Bekannten sorgen und zu diesem Themenbereich Fragen haben. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Coverbild Salafismus - Ideologie der Moderne

Salafismus - Ideologie der Moderne

Radikale salafistische Gruppen instrumentalisieren den Islam...

SR 1454: Salafismus

Salafismus

Salafismus – ein schillernder Begriff, mit dem vielfach eine extreme Auslegung des Islam verbunden...

Coverbild Heiliger Krieg - heiliger Profit 1547

Heiliger Krieg - heiliger Profit

Terroranschläge in Afrika: Immer mehr Gruppierungen verfolgen auch dort ihre Interessen auf gewalts...

Coverbild Islamischer Staat

Islamischer Staat

Wie ist der "Islamische Staat" entstanden, der jetzt große Teile Syriens und des Irak terrorisiert ...

Coverbild Al-Qaidas deutsche Kämpfer

Al-Qaidas deutsche Kämpfer

Der islamistische Terrorismus hat sich in den letzten Jahren zunehmend global organisiert. Gerade au...

Coverbild Die schwarze Macht

Die schwarze Macht

Al-Qaida-Abspaltung, mafiöse Verbrecherorganisation oder Fundamentalisten in "göttlicher" Mission ...

Coverbild Herrschaft über Syrien

Herrschaft über Syrien

Daniel Gerlach analysiert die komplexe Gemengelage in Syrien, wo seit 2011 Krieg herrscht und sich M...

Coverbild Boko Haram

Boko Haram

Die Terrorgruppe Boko Haram kontrolliert mittlerweile größere Gebiete im Norden Nigerias und hat i...

Coverbild, Die neuen Dschihadisten (Bd. 1672)

Die neuen Dschihadisten

Peter R. Neumann beleuchtet das Problem des internationalen Dschihadismus. Er fragt nach den Erschei...

Coverbild Terror vor Europas Toren

Terror vor Europas Toren

Der Irak scheint im Jahr 2016 ein zerfallener Staat zu sein. Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" ko...

Coverbild Der Dschihad und der Nihilismus des Westens

Der Dschihad und der Nihilismus des Westens

Unter den dschihadistischen Terroristen finden sich zahlreiche junge Männer und Frauen aus Europa ...

WeiterZurück

Zum Shop

Veranstaltungsdokumentation (Juni 2014)

01

JAN
Bei strömenden Regen beten Teilnehmer auf einer Straße am Bahnhof Dammtor in Hamburg vor dem Beginn einer Kundgebung des umstrittenen salafistischen Predigers Pierre Vogel. Der islamistische Prediger hatte zu einer Kundgebung aufgerufen, an der nach Polizeiangaben etwa 1100 Teilnehmer teilnahmen.

Salafismus als Herausforderung für Demokratie und politische Bildung

Wie begegnet die Gesellschaft einer neuen, wachsenden Jugendkultur, die für demokratische Entscheidungsfindung und die Wahrung allgemeiner Menschenrechte womöglich nicht viel übrig hat? Was kann getan werden, um Radikalisierungsprozesse zu verhindern, die schlimmstenfalls in terroristischen Aktivitäten oder der Ausreise zum Krieg in Syrien enden können? Diesen Fragen widmete sich die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen einer Fachtagung. Weiter...

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.