Herausforderung Salafismus

Szene: Akteure, Ziele, Propaganda

Das Polizeiaufgebot ist hoch, wenn Anhänger des Predigers Pierre Vogel auf die Straße gehen. Vogel ist einer der bekanntesten Vertreter der salafistischen Szene in Deutschland. Der als "islamischer Friedenskongress" am 7.9.2013 angekündigten Demonstration in Frankfurt/Main folgten mehrere Anmeldung von Gegendemonstrationen.

Matenia Sirseloudi

Gewalt als Gegenwehr?

Eine Studie zeigt: Feindbilder formen das Selbstbild radikaler Gruppen und dienen ihnen als Legitimation für Gewalt. In den Szenediskursen von muslimfeindlichen Gruppen nehmen Salafisten großen Raum ein und umgekehrt. Gleiches gilt für Rechts- und Linksextremisten. Was folgt daraus für die Prävention? Weiter...

"Shariah police" in Wuppertal

Ulrich Kraetzer

Die salafistische Szene in Deutschland

Die salafistische Szene ist die am schnellsten wachsende Strömung des radikalen Islam in Deutschland. Ihre Anhänger vertreten eine verfassungsfeindliche Ideologie, und ein Teil von ihnen wendet Gewalt an. Das Milieu ist aber sehr heterogen. In weiten Teilen ist die Szene weniger von der salafistischen Ideologie geprägt, sondern eher als subkulturell geprägte Jugendbewegung zu begreifen. Weiter...

Ausgaben des Koran in der Jumeirah Moschee in Dubai

Armin Pfahl-Traughber

Salafismus – was ist das überhaupt?

Der Begriff "Salafismus" findet seit einigen Jahren zunehmend Verbreitung. Dabei handelt es sich um ein komplexes Phänomen, das ganz unterschiedliche Erscheinungsformen aufweisen kann. Der Soziologe und Politikwissenschaftler Armin Pfahl-Traughber beschreibt, wie sich verschiedene Strömungen des Salafismus anhand typischer Handlungsstile unterscheiden lassen. Weiter...

Kind schaut sich Videos aus dem Internet auf einem Smartphone an.

Patrick Frankenberger

Darstellungen von Gewalt, Leid und Opfern in salafistischer Online-Propaganda aus Sicht des Jugendschutzes

Salafistische Gruppierungen nutzen Internetplattformen wie Facebook, YouTube und Twitter, um Bilder und Videos brutalster Szenen zu verbreiten. Die Propaganda verbreitet das Narrativ vom "Kampf des Westens gegen den Islam". Gräueldarstellungen sollen die eigene Opferrolle belegen und dazu dienen, neue Anhänger zu rekrutieren. Weiter...

Ein Teilnehmer der Kundgebung "1. Islamischer Friedenskongress" (09.06.2012, Köln) der Salafisten schwenkt eine schwarze Fahne des Jihad.

Marwan Abou Taam

Die Salafiyya – eine kritische Betrachtung

Schon im neunten Jahrhundert formulierte Ahmad Ibn Hanbal die zentrale Forderung der Salafiyya: Der Koran sei wörtlich und uninterpretiert zu verstehen, im Zweifel so, wie ihn die Altvorderen (Salaf) verstanden haben. Marwan Abou Taam beleuchtet die extremistische Bewegung, die eine Gesellschaft göttlichen Willens etablieren will. Weiter...

Aus anderen Rubriken:

Dominic Musa Schmitz war einige Jahre lang in der salafistischen Szene in Deutschland aktiv.

Claudia Dantschke, Redaktion Journal Exit Deutschland

"Ich möchte ich sein": Ein Aussteiger berichtet

Dominic Musa Schmitz war einige Jahre lang in der salafistischen Szene in Deutschland aktiv. Nach und nach begann er, an den Argumenten von Predigern wie Pierre Vogel und Sven Lau zu zweifeln und stieg aus. Im Gespräch mit der Extremismusexpertin Claudia Dantschke berichtet Schmitz, wie er sich der Szene anschloss, was ihn zum Ausstieg bewegte und wie er heute versucht, jugendliche Anhänger des Salafismus zum Nachdenken anzuregen. Weiter...

NRW-Innenminister Ralf Jäger stellt die Broschüre "Extremistischer Salafismus als Jugendkultur - Sprache, Symbole und Style" auf einer Pressekonferenz vor, Düsseldorf 03.08.2015

Interview mit Berna Kurnaz

"Das Gesamtbild zählt!"

Was können Anzeichen für eine Radikalisierung von Jugendlichen sein? Im Interview erklärt Berna Kurnaz, warum es immer auf den Einzelfall ankommt. Kurnaz ist Mitarbeiterin beim Beratungsnetzwerk kitab in Bremen. Sie berät Eltern, Angehörige und Betroffene in der Auseinandersetzung mit Islamismus. Weiter...

Redaktion Infodienst Radikalisierungsprävention am 13.05.2016

IS-Propaganda beim Messenger-Dienst Telegram

Die terroristische Organisation "Islamischer Staat" (IS) nutzt den Messenger Telegram zu Propagandazwecken und wirbt darüber auch deutsche User an: Das haben Beobachtungen von jugendschutz.net ergeben. Die Jugendschutz-Initiative hatte bereits im November 2015 Medien darüber informiert. Die Zusammenfassung der Beobachtungen ist nun im Infodienst Radikalisierungsprävention als PDF zum Herunterladen verfügbar. Weiter...

Bericht: Islamismus im Internet. Propaganda - Verstöße - Gegenstrategien

Redaktion Infodienst Radikalisierungsprävention am 10.12.2015

Bericht: Islamismus im Internet. Propaganda - Verstöße - Gegenstrategien

Symbole aus der Popkultur, Anleihen aus Computerspielen, Videoclips wie aus Hollywood: Damit ködern Islamisten Jugendliche. Für die Verbreitung ihrer menschenverachtenden Inhalte nutzen die Akteure dabei gezielt die Dienste des Social Web. Bei Facebook, YouTube und Twitter erhalten Beiträge schnell zehntausende Klicks. Seit 2011 recherchiert jugendschutz.net die Gefahren deutschsprachiger islamistischer Angebote und entwickelt Gegenstrategien, um Kinder und Jugendliche davor zu schützen. Das Projekt wird seit 2014 von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) finanziert. Weiter...

Redaktion Infodienst Radikalisierungsprävention am 03.11.2015

Medienthema: Rekrutieren Salafisten Flüchtlinge?

Im September und Oktober 2015 wurde in einer großen Zahl von Medienbeiträgen die Frage thematisiert, ob Salafisten gezielt Flüchtlinge anwerben und wie erfolgreich diese Anwerbeversuche sein würden. Die Redaktion hat einen Überblick erstellt. Weiter...

 

Fachtagung 4.-5. Dezember 2017

Grenzenloser Salafismus - Grenzenlose Prävention?

Während der Salafismus als Ideologie keine Ländergrenzen kennt, verharren die Präventionsansätze meist in den Nationalstaaten. Die Fachtagung nimmt eine Bestandsaufnahme der aktuellen Entwicklungen vor, fördert die internationale Vernetzung und regt den fachlichen Austausch an. Weiter... 

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen. Weiter... 

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt. Weiter... 

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden. Weiter...