Herausforderung Salafismus

Radikalisierungsprävention

AL-MANARA – Beratung und Begleitung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Ort: Berlin

Angebote: Beratung, Intervention und Deradikalisierung

Das Ziel von AL-MANARA ist die Radikalisierungsvermeidung bei jungen Geflüchteten. Das Projekt bietet für unbegleitete minderjährige Geflüchtete Beratung und Begleitung an, um sie gegen Rekrutierungsversuche extremistischer Gruppen zu immunisieren.

AL-MANARA wird in der Trägerschaft von Violence Prevention Network durchgeführt. Das Projekt wird finanziert aus Mitteln der Landeskommission Berlin gegen Gewalt im Rahmen des Berliner Landesprogramms Radikalisierungsprävention.

Details zu den Angeboten

Beratung

Das Beratungsangebot von AL-MANARA richtet sich speziell an unbegleitete minderjährige Geflüchtete und ihre UnterstützerInnen.

Ein wichtiger Bestandteil der Präventionsarbeit sind Angebote für jene jugendlichen Flüchtlinge, die durch bestimmte Formen des Dialogs bzw. der Außendarstellung auffällig werden.

Gearbeitet wird hier in Form individueller Beratung/ Training, da die Fälle in der Regel als Einzelfälle von den Einrichtungen/Jugendhilfeinstitutionen an die Beratungsstelle herangetragen werden.

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Biographie-Arbeit
  • Religion und Kultur als Rechtfertigungslegende für Gewalt
  • Beeinflussbarkeit durch "Wir-Kulturen"
  • Opfer-Status und reale Folgen
  • religiös begründeter Extremismus
Mobil: +49 157 83518972

Hotline: +49 30 23911300

Ansprechpartner: Karim Hamza

Intervention und Deradikalisierung

Ein Schwerpunkt der Arbeit von AL-MANARA liegt darin, potenziell gefährdete Personen erreichbar zu machen. Durch niedrigschwellige Ansätze wird zunächst eine Arbeitsbeziehung zu den unbegleiteten, minderjährigen Geflüchteten aufgebaut, um dann durch die pädagogische Arbeit das Hinterfragen radikaler Ideologieelemente zu bewirken. Damit wird Radikalisierungsprozessen vorgebeugt.

Kontakt

AL-MANARA – Beratung und Begleitung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete
Bergmannstraße 5
10961 Berlin

Telefon: +49 30 23 911 300
Mobil: +49 157 835 189 72
E-Mail: al-manara@violence-prevention-network.de
Website: http://violence-prevention-network.de/de/aktuelle-projekte/al-manara
Facebook-Page: https://www.facebook.com/ViolencePreventionNetworkDeutschland/

Veranstaltungsdokumentation (Februar 2018)

Mit Gewalt ins Paradies (Schwerin, Februar 2018)

Mit immer neuen Handelnden im Feld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Ansatzpunkten für Prävention. Der Fachtag in Schwerin war ein Ausgangspunkt für diesen Wissenstransfer. Den ganzen Tag über standen Chancen und Grenzen der Radikalisierungsprävention im Fokus der Diskussion.

Mehr lesen

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen