Herausforderung Salafismus

Radikalisierungsprävention

Beratungsstelle Salafismus Wiesbaden

Ort: Wiesbaden

Angebote: Beratung

Der Darmstädter Verein VIBIS e. V. – Verein für islamische Bildung, Integration und Seelsorge ist der Träger der Beratungsstelle Salafismus. Deren Beratungs- und Unterstützungsangebot richtet sich an alle Personen und Fachkräfte in Wiesbaden, die Fragen zu drohender Radikalisierung und religiös motiviertem Extremismus haben.

Details zu den Angeboten

Beratung

Eltern, Freunde und betroffene Angehörige, die befürchten, dass junge Menschen in ihrem Umfeld sich zu radikalisieren beginnen und extremistische Haltungen einnehmen, aber auch Fachkräfte sowie Institutionen wie Schulen oder Jugendzentrum, können sich beraten lassen.

Die Beratung ist kostenfrei, absolut vertraulich und kann auf Wunsch anonym geführt werden. Sie kann durch Einsätze vor Ort oder telefonisch erfolgen. Die Beratungsstelle ist telefonisch dienstags von 11 bis 13 Uhr persönlich zu erreichen. Außerhalb dieser Sprechzeit kann eine Nachricht auf einer Mailbox hinterlassen werden. Der Rückruf durch die Beratungsstelle erfolgt innerhalb von 48 Stunden.

Telefon: +49 1575 884 82 92

Ansprechpartner: Imam Husamuddin Meyer

Kontakt

Beratungsstelle Salafismus Wiesbaden

Telefon: +49 1575 884 82 92
E-Mail: meyer@wiesbaden.vibis.org
Website: http://vibis.org/beratungsstelle-salafismus/
Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (Februar 2018)

Mit Gewalt ins Paradies (Schwerin, Februar 2018)

Mit immer neuen Handelnden im Feld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Ansatzpunkten für Prävention. Der Fachtag in Schwerin war ein Ausgangspunkt für diesen Wissenstransfer. Den ganzen Tag über standen Chancen und Grenzen der Radikalisierungsprävention im Fokus der Diskussion.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen