22012 – Ein Rückblick in Bildern

Zurück zur Bildergalerie
13 von 28
epa03294812 Members of the European Parliament of Alliance 90/The Greens hold banners after the rejection of the anti-counterfeiting treaty (ACTA) in the European Parliament in Strasbourg, France, 04 July 2012. The European Parliament on 04 June rejected the Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA), an international copyright deal which, critics say, threatens internet freedom. EPA/PATRICK SEEGER

4. Juli: Europäisches Parlament lehnt ACTA ab

Im Juli stoppt das EU-Parlament das Handelsabkommen ACTA ("Anti-Counterfeiting Trade Agreement"). Anfang 2012 hatten europaweit Zehntausende gegen ACTA protestiert und die einseitige Ausrichtung auf die Interessen von Rechteinhabern wie etwa der Unterhaltungsindustrie kritisiert. Der Schutz von Grundrechten wie Informations- und Meinungsfreiheit komme zu kurz, klagen sie.
Mit dem Abkommen sollten Produkt- und Markenpiraterie, aber auch illegaler Datentausch im Internet erschwert werden. Der Handel mit Fälschungen betrifft unter anderem die Bekleidungs-, Pharma- und die Automobilindustrie. Im Fokus der Debatte stand neben den geplanten Maßnahmen gegen Copyright-Verletzungen auch die Intransparenz der Verhandlungen selbst. Im Januar 2012 hatten 22 der 27 EU-Länder das Abkommen unterzeichnet.

Mehr zum Thema:

Foto: (© picture-alliance/dpa)