21989: Sowjetischer Abzug aus Afghanistan

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Sowjetische Truppen überqueren am 6. Februar 1989 die "Freundschaftsbrücke", die den Grenzfluß Amu Darja zwischen Afghanistan und der UdSSR überspannt. Am 27. Dezember 1979 marschierten sowjetische Truppen nach Afghanistan ein, um die Position der kommunistischen Regierung in Kabul zu sichern, die 1978 mit Hilfe Moskaus an die Macht gekommen und auf bewaffneten Widerstand der konservativen islamischen Bevölkerung gestoßen war. Gegen die hochmotivierten afghanischen Guerilla-Krieger konnte jedoch auch die Militärmaschinerie Moskaus nichts ausrichten, sie erlebte eine verlustreiche Niederlage. Gemäß dem Genfer Afghanistan-Abkommen vom April 1988 wurden bis zum 15. Februar 1989 alle sowjetischen Truppen aus dem Land abgezogen.
Sowjetische Truppen überqueren am 6. Februar 1989 die "Freundschaftsbrücke" über den Grenzfluß Amu Darja zwischen Afghanistan und der Sowjetunion. (© picture-alliance/dpa)