1.12.2016

Staat und Religion – zwei getrennte Welten?

Immer wieder stellt sich eine Gesellschaft die Frage: Staat und Religion – wie ist beides miteinander vereinbar? Heute ist die Frage aktueller denn je. In den Medien hören wir im Zusammenhang mit Religionen auf der einen Seite von Radikalisierung und Fundamentalismus. Auf der anderen Seite auch von zunehmend leeren Kirchen am Sonntag. Da stellt sich die spannende Frage: Wie gehen wir mit der wandelnden Bedeutung von Religion in der Öffentlichkeit um?

Themenlogo Flucht, Jugendkongress 2016Themenlogo Flucht
Immer wieder stellt sich eine Gesellschaft die Frage: Staat und Religion – wie ist beides miteinander vereinbar? Heute ist die Frage aktueller denn je. In den Medien hören wir im Zusammenhang mit Religionen auf der einen Seite von Radikalisierung und Fundamentalismus. Auf der anderen Seite auch von zunehmend leeren Kirchen am Sonntag. Da stellt sich die spannende Frage: Wie gehen wir mit der wandelnden Bedeutung von Religion in der Öffentlichkeit um? Wir wollen mit euch diskutieren, ob und wenn ja wie viel Macht Religionen in einem Staat haben sollten. Wir stellen euch verschiedene Modelle für die Regelung des Zusammenlebens von Staat und Religionen vor. Danach dürft ihr in einem Szenario selbst entscheiden: Wie soll die Regelung für Burka und Kopftuch sein? Gibt es einen modernen Religionsunterricht? Sollen Religionen staatlich finanziell gefördert werden?

Der Workshop wurde von Alice Schmidt, Nicole Herbert und Eric Ehses (alle YEPs) entwickelt. Hier kannst du das Fotoprotokoll zum Workshop herunterladen.

Themenstrang: Perspektivwechsel: Flucht

PDF zum herunterladen: PDF-Icon Fotoprotokoll