APUZ Dossier Bild

Ältere Menschen

  • PDF-Icon PDF-Version (1997 KB)

  • Der demographische Wandel bzw. das Altern unserer Gesellschaft hat zahlreiche Probleme zur Folge, die in dem Heft erörtert werden. Lange Zeit wurde diese Thematik tabuisiert – wie auch, damit zusammenhängend, die Familienpolitik. Hier ist sowohl ein Mentalitäts- wie ein Bewusstseinswandel nötig. Das große Ausmaß der heutigen, vor allem aber zukünftigen demographischen Veränderungen wird anhand zahlreicher Daten und Fakten aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht dargestellt. Ferner werden Ergebnisse empirischer Untersuchungen präsentiert bezüglich der Einstellungen von Betrieben gegenüber älteren Arbeitnehmern, die positiver sind als allgemein bekannt. Daraus sollte die Politik Konsequenzen ziehen. Dies betrifft ebenfalls den im Heft vorgestellten neuen "Alters-Survey", der die Lebensbedingungen älterer Menschen untersucht. Zum Schluss findet sich eine Dokumentation wichtiger Ergebnisse der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zum demographischen Wandel. Das Heft bietet zahlreiche Hintergrundinformationen zur aktuellen Rentendiskussion und dem Strukturwandel unserer Gesellschaft.

       

    Klaus W. Wippermann

    Editorial

    Lange Zeit wurde der demographische Wandel in unserer Gesellschaft tabuisiert. Muss der Generationenvertrag neu aufgesetzt werden? Weiter...

    Ursula Lehr

    Die Jugend von gestern - und die Senioren von morgen

    Wir leben in einem alternden Volk. Immer mehr ältere Menschen stehen immer weniger jüngeren gegenüber. Weiter...

    Herwig Birg

    Dynamik der demografischen Alterung, Bevölkerungs-Schrumpfung und Zuwanderung in Deutschland

    Der erstrebenswerte Zustand des demographischen Gleichgewichts wird in der Bevölkerungswissenschaft als ein Zustand ohne permanentes Wachstum bei einer konstanten Altersstruktur definiert. Man spricht hierbei vom so genannten stationären Gleichgewicht. Weiter...

    Martin Kohli, Harald Künemund

    Der Alters-Survey: Die zweite Lebenshälfte im Spiegel repräsentativer Daten

    Der Wandel der Altersstruktur steht für die reichen Länder mit an vorderster Stelle. Diese demographische Entwicklung zählt zu den tiefgreifendsten gesellschaftlichen Umbrüchen der kommenden Jahrzehnte. Weiter...

    Lutz Bellmann, Ernst Kistler, Jürgen Wahse

    Betriebliche Sicht- und Verhaltensweisen gegenüber älteren Arbeitnehmern

    Die Kommission fordert die Mitgliedstaaten dazu auf, eine Politik zur Förderung des aktiven Alterns zu erarbeiten. Gleichfalls sollen Maßnahmen beschlossen werden, welche die Arbeitsfähigkeit erhalten. Weiter...

    Ursula M. Staudinger

    Das Alter(n): Gestalterische Verantwortung für den Einzelnen und die Gesellschaft

    Genauso wie der Tod, so ist wahrscheinlich auch die Angst vor dem Tod, ein evolutionär verankerter Grundbestandteil der Conditio humana. Es ist kein Phänomen der Moderne, dass Menschen jung bleiben wollen. Weiter...

    Aus Politik und Zeitgeschichte (B 20/2003)

    Eine Dokumentation in Auszügen aus dem Schlussbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages

    Sterben die Deutschen aus? Vergreist unsere Gesellschaft? Wird es einen "Krieg der Generationen" geben? Weiter...