APUZ Dossier Bild

Kultur

  • PDF-Icon PDF-Version (517 KB)
  • Kultur und Kulturpolitik haben in Deutschland einen hohen Stellenwert, allerdings wird aufgrund der umfangreichen Subventionen oft mehr über die Rahmenbedingungen der Kulturpolitik diskutiert und weniger über Inhalte und Zielsetzungen. Die Beiträge des Heftes sollen dazu anregen, jeweils beide Aspekte wahrzunehmen.Zwei z.T. sehr unterschiedliche Positionen werden vor allem vertreten: Die eine warnt davor, Kultur und Künste zu sehr mit gesellschaftspolitischen Forderungen zu belasten; jene sollten nicht so sehr Mittel zum – durchaus gut gemeinten – Zweck sein, sondern zweckfrei agieren können. Die andere in dem Heft vertretene Position versteht die aus öffentlichen Mitteln subventionierte Kultur als "öffentliches Gut" und "kulturelles Kapital", das wenigstens zu einem Teil der Gesellschaft verpflichtet sei. Diese Sicht ist zumal in den ostdeutschen Bundesländern verbreitet, da es hier eine besonders stark ausgeprägte Orientierung der Kultur gegeben habe. Dies kommt heute u.a. in der Förderung Soziokultureller Zentren zum Ausdruck, die auch eine Ergänzung zur "Hochkultur" darstellen.

       

    Klaus W. Wippermann

    Editorial

    Kultur und Kulturpolitik haben in Deutschland einen hohen Stellenwert. Aufgrund umfangreicher Subventionen wird allerings oft mehr über Rahmenbedingungen der Kulturpolitik diskutiert und weniger über Inhalte und Zielsetzungen. Weiter...

    Michael Haller

    Zum Funktionswandel des Kulturjournalismus in der Mediengesellschaft

    Das Feuilleton der großen Tageszeitungen wird immer mehr von politischer Tagesaktualität überfrachtet. Durch diese Entwicklung droht das Eigenständige des Künstlerisch-Kulturellen verloren zu gehen. Weiter...

    Oliver Scheytt

    Künste und kulturelle Bildung als Kraftfelder der Kulturpolitik

    Bei aller gesellschaftlichen Verpflichtung darf das Kulturelle nicht nur als Mittel zum Zweck dienen. So sollte die kulturelle Bildung an Schulen wieder stärker gepflegt werden. Weiter...

    Max Fuchs

    Kulturpolitik in Zeiten der Globalisierung

    Kulturpolitik in Zeiten der Globalisierung muss nicht nur die ökonomischen Rahmenbedingungen sichern, sondern auch die eigenen kulturellen Traditionen betonen. Nur so erhält der interkulturelle Dialog Substanz. Weiter...

    Michael Opielka

    Kunst und Kultur im Wohlfahrtsstaat

    Kultur ist eine wohlfahrtsstaatliche Investition. Ohne dieses "öffentliche Gut" fehlte der Industriegesellschaft das kreative Fundament. Der Staat darf die Kultur daher nicht allein den Marktgesetzen überlassen. Weiter...

    Tobias J. Knoblich

    Soziokultur in Ostdeutschland

    Kultur war in der DDR stark gesellschaftlich orientiert. Diese Tradition wird in Ostdeutschland heute nicht mehr staats-, sondern bürgernah verstanden. Beispiele sind die Soziokulturellen Zentren. Weiter...

    Yasemin Soysal

    Kulturelle Standortbestimmung Europas

    Bisher standen in Europa die nationalen Identitäten im Vordergrund. Eine europäische kulturelle Identität entsteht erst langsam. Hier wird die schulische Bildung eine wesentliche Rolle spielen. Weiter...