APUZ Dossier Bild

Globaler Terrorismus und seine Folgen für Politik und Wirtschaft

  • PDF-Icon PDF-Version: 590 KB

    Die Ereignisse des 11. September 2001 und in dessen Folge der Kampf gegen den Terrorismus haben die internationalen Beziehungen in vielfältiger Weise verändert. Seither bestimmen die USA das Gesetz des Handelns. Unterstützte noch eine große Koalition von Staaten den Sturz des Taliban-Regimes in Afghanistan, so spaltete der sich anschließende Krieg gegen den Irak nicht nur die Vereinten Nationen, sondern auch die Europäische Union. Die transatlantischen Beziehungen und das Ansehen des Völkerrechts wurden schwer beschädigt und das Verhältnis zur muslimischen Welt weiter belastet.

    Mit den wirtschaftlichen Folgen scheinen die westlichen Volkswirtschaften recht gut fertig geworden zu sein. Die indirekten Schäden sind jedoch unerwartet groß und haben langfristige Auswirkungen auf die Weltwirtschaft.

       
  • Ludwig Watzal

    Editorial

    Die Verwerfungen in den transatlantischen Beziehungen liegen nicht primär im Irakkrieg begründet, sondern bilden nur den Kulminationspunkt in einer Serie von Auseinandersetzungen. Deren Hintergrund kann mit dem Gegensatzpaar Unilateralismus und Multilateralismus beschrieben werden. Weiter...

    Jochen Hippler

    Die Folgen des 11. September 2001 für die internationalen Beziehungen

    Für den Autor liegt die zentrale Bedeutung des 11. September darin, eine expansivere Politik der US-Administration in Zentralasien und im Nahen Osten politisch zu rechtfertigen und zu erleichtern. Weiter...

    Harald Müller

    Das transatlantische Risiko - Deutungen des amerikanisch-europäischen Weltordnungskonflikts

    Der Autor beschreibt die unterschiedlichen Deutungsmuster der transatlantischen Beziehungen aus amerikanischer und deutscher Sicht. Er kommt zu dem Schluss, dass in den Beziehungen kein neues Großprojekt, sondern Schadensbegrenzung auf der politischen Agenda stehe. Weiter...

    Victor Mauer

    Die geostrategischen Konsequenzen nach dem 11. September 2001

    Der Beitrag untersucht die geostrategischen Verschiebungen im internationalen Staatensystem im Gefolge des 11. September 2001. Diese haben sich im Schatten, aber auch ganz offen vollzogen. Weiter...

    Erich Reiter

    Die Sicherheitsstrategie der EU

    Durch ihre neue Sicherheitspolitik will die EU ihre Unstimmigkeiten mit den USA, die im Irakkrieg aufgetreten sind, überwinden. Mit dieser Strategie schließt Europa die Lücke im strategischen Denken zwischen den USA und Europa. Weiter...

    Wolfgang S. Heinz

    Internationale Terrorismusbekämpfung und Achtung der Menschenrechte

    In diesem Beitrag werden legale, aber auch rechtswidrige Methoden der Bekämpfung des Terrors diskutiert. Als Länderbeispiele wird auf die USA, Israel und Deutschland eingegangen. Weiter...

    Tilman Brück, Dieter Schumacher

    Die wirtschaftlichen Folgen des internationalen Terrorismus

    Der Terror selbst, wie auch der Kampf gegen den Terror haben ökonomische Auswirkungen. Dieser Beitrag untersucht die Folgen des Terrors auf die Wirtschaft. Weiter...

    Willi Leibfritz

    Auswirkungen des Terrorismus auf die Volkswirtschaften und die Wirtschaftspolitik

    Das makroökonomische Management hat nach den Anschlägen des 11. September 2001 funktioniert. Trotzdem belasten die höheren staatlichen und privaten Sicherheitskosten die Volkswirtschaften und die Weltwirtschaft. Weiter...