APUZ Dossier Bild

Medienfreiheit

  • PDF-Icon PDF-Version: ( 2.790 KB)

    "Der endgültig entfesselte Prometheus, dem die Wissenschaft nie gekannte Kräfte und die Wirtschaft den rastlosen Antrieb gibt, ruft nach einer Ethik, die durch freiwillige Zügel seine Macht davor zurückhält, dem Menschen zum Unheil zu werden." Könnten die Überlegungen des Philosophen Hans Jonas zum "Prinzip Verantwortung" auch die Ethikdebatte im Journalismus befruchten? Oder reicht eine freiwillige Selbstkontrolle der Medien als Korrektiv aus?

    Der Ruf nach ethischen Prinzipien wird immer dann laut, wenn die Öffentlichkeit mit brutalen Bildern geschockt wird oder Maßstäbe ins Rutschen geraten. Dabei gilt es abzuwägen zwischen dem Recht auf Information der Öffentlichkeit und dem Schutz des individuellen Persönlichkeitsrechts. Der "Kampf um die Bilder" und der hohe Konkurrenz- und Quotendruck scheint enorm zu sein.

       
  • Ludwig Watzal

    Editorial

    Der Ruf nach ethischen Prinzipien wird immer dann laut, wenn die Öffentlichkeit mit brutalen Bildern geschockt wird oder Maßstäbe ins Rutschen geraten. Der "Kampf um die Bilder" und der hohe Konkurrenz- und Quotendruck scheint dies zu fördern. Weiter...

    Lutz Tillmanns

    Aktuelle Herausforderungen für die Medienethik

    Das Verhältnis Staat/Presse, ein zunehmender Graubereich zwischen Journalismus und PR sowie die neuen Technologien stellen die Medienethik in Zukunft vor große Herausforderungen. Weiter...

    Achim Baum

    Pressefreiheit durch Selbstkontrolle

    Wenn der Deutsche Presserat im November sein 50. Gründungsjubiläum feiert, wird er das unter anderem in Berlin mit einer Diskussion zum Thema "Selbstregulierung auf dem Prüfstand" tun. Weiter...

    Ralf Hohlfeld

    Bundestagswahlkampf 2005 in den Hauptnachrichten-
    sendungen

    Beim Bundestagswahlkampf 2005 vollzog sich eine in ihrer Qualität bislang einmalige Abkopplung der Medienrealität von der politischen Realität. Die Medien rekurrierten nur noch auf das von ihnen geschaffene, stereotype Bild der politischen Wirklichkeit. Weiter...

    Jens Tenscher

    Medienereignis "Streik"

    Streiks gelten nicht nur im Rahmen von Tarifvereinbarungen als Ausnahmesituationen, sie stellen auch das gewerkschaftliche Kommunikationsmanagement vor besondere Herausforderungen. Weiter...

    Gerd Strohmeier

    Warum wir Rundfunkgebühren zahlen

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bzw. die Rundfunkgebühren stehen vielfach unter Kritik. Entgegen dieser Kritik wird argumentiert, dass öffentlich-rechtliche Rundfunkprogramme und damit auch die Rundfunkgebühren zukünftig eine Legitimation haben. Weiter...

    Matthias Spielkamp

    Es waren einmal Zuschauer

    Obwohl der Begriff Web2.0 unscharf ist, kann er verdeutlichen, wie Publikationsmöglichkeiten durch das Internet verändert und erweitert werden. Weblogs spielen dabei derzeit eine besondere Rolle. Weiter...