APUZ Dossier Bild

Ungleiche Kindheit

  • PDF-Icon PDF-Version (2.277 KB)

    Kindheitsmuster unterscheiden sich stark voneinander: In Abhängigkeit davon, welcher sozialen Schicht die Eltern angehören, wachsen Kinder in einem bildungsfreundlichen Klima auf oder werden in einem eher bildungsfernen Milieu sozialisiert. Je nachdem, in welches soziale Milieu ein Kind hineingeboren wird, genießt es also von Geburt an Privilegien oder erleidet Benachteiligungen: Lebenschancen werden "sozial vererbt".

    In Deutschland wird zu wenig dafür getan, die Benachteilungen von Kindern auszugleichen, denen keine behütete und geförderte Kindheit zuteil wird. Es gilt, jene Familien zu unterstützen, die nicht in der Lage sind, die gesellschaftliche Norm der "guten Kindheit" zu erfüllen. Wo weder die finanziellen Mittel noch der kulturelle Unterbau vorhanden sind, reicht der gute Wille, den eigenen Kindern einen guten Platz im Wettbewerb um die besten Chancen zu verschaffen, in der Regel nicht aus.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    In Deutschland wird zu wenig dafür getan, die Benachteilung von Kindern auszugleichen, denen keine behütete und geförderte Kindheit zuteil wird. Weiter...

    Doris Bühler-Niederberger

    Ungleiche Kindheiten - alte und neue Disparitäten

    Die lange und behütete Kindheit – seit dem 18./19. Jahrhundert Norm guten Aufwachsens – ist auf die soziale Vererbung von Status ausgerichtet. Es werden neue Ergebnisse zu ungleichen Chancen und Entwicklungen von Kindern dargestellt und diskutiert. Weiter...

    Henning van den Brink

    Von feinen Unterschieden zu großen Ungleichheiten

    Bei der herkunftsspezifischen Ausstattung mit kulturellen Ressourcen gibt es "feine Unterschiede" (Pierre Bourdieu). Diese führen zu ungleichen Startchancen von Kindern aus bildungsfernen Milieus. Weiter...

    Tanja Betz

    Kindheitsmuster und Milieus

    Kinder spielen in Milieuanalysen bislang keine Rolle. Diese Forschungslücke lässt sich durch ungleichheitstheoretisch fundierte Kindheitsforschung schließen. Auf dieser Basis werden im Beitrag milieuspezifische Kindheitsmuster in Deutschland skizziert. Weiter...

    Ingrid Paus-Hasebrink

    Mediensozialisation von Kindern aus sozial benachteiligten Familien

    Die Sozialisation von Kindern aus sozial benachteiligter Milieus erfolgt in starkem Maße durch die Medien; sie wird nur wenig durch andere Sozialisationsinstanzen moderiert. Welche Konsequenzen hat das für die Entwicklung dieser Kinder? Weiter...

    Klaus Peter Strohmeier, Holger Wunderlich, Philipp Lersch

    Kindheiten in Stadt(teil) und Familie

    Kinder wachsen in Städten in unterschiedlichen räumlichen Umwelten mit ungleichen Lebenschancen auf. Anhand zweier Beispielstädte wird dies exemplarisch gezeigt; und es werden die Folgen für Familienpolitik benannt. Weiter...

    Jutta Träger

    Familienarmut: Ursachen und Gegenstrategien

    In Deutschland steigt der Anteil der Familien, die armutsgefährdet sind. Auf Basis aktuellen Datenmaterials wird gezeigt, dass qualifizierte Erwerbsarbeit – insbesondere der Mütter – zentrale Bedingung familialer Armutsbekämpfung ist. Weiter...