APUZ Dossier Bild

Extremismus

  • PDF-Icon PDF-Version (3.769 KB)

    Extremismus und Terrorismus, Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat. Was unter den Begriff des politischen Extremismus fällt, ist politisch und wissenschaftlich umstritten. Kritiker werfen ein, der Begriff sei analytisch unscharf und relativiere die Gefahr, die vom Rechtsextremismus ausgeht. Unbestritten ist dagegen, dass sich eine wehrhafte Demokratie gegen Bedrohungen des Verfassungsstaats schützen muss.

    Antidemokratische Reflexe zeigen sich vor allem in Krisenzeiten: Das Gefühl sozialer Ausgrenzung, zunehmende persönliche Unzufriedenheit und die Wahrnehmung, über keine wirksamen politischen Einflussmöglichkeiten zu verfügen, fordern Abwehrreaktionen heraus, fördern gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und die Ablehnung der herrschenden Ordnung.

       
  • Asiye Öztürk

    Editorial

    Weiter...

    Gero Neugebauer

    Einfach war gestern. Zur Strukturierung der politischen Realität in einer modernen Gesellschaft - Essay

    Extremismus ist ein interessengeleiteter Begriff. Durch die Veränderung der Konfliktstruktur in der Folge des sozialen Wandels ist die Bedeutung der Begriffe "rechts" und "links" zur Strukturierung der politischen Realität eingeschränkt. Weiter...

    Matthias Mletzko

    Gewalthandeln linker und rechter militanter Szenen

    Es wird Leib und Leben bedrohende Gewalt rechter und linker militanter Szenen verglichen. Rechte Gewalt lässt deutlich öfter Tötungsbereitschaften erkennen. Im linken Phänomenbereich sind solche aber auch vorhanden. Weiter...

    Ulrich Dovermann, Eren Güvercin

    "Auf Fragen von Extremisten reagieren können." Eren Güvercin im Gespräch mit Ulrich Dovermann

    Aus Sicht der politischen Bildung ist entscheidend, welche Inhalte im Extremismus diskutiert und wie sie von der Gesellschaft rezipiert werden. Trotz Neuordnung der Extremismusprogramme bleibt Rechtsextremismus der Schwerpunkt. Weiter...

    Jan Schedler

    "Autonome Nationalisten"

    Die "Autonomen Nationalisten" sind eine ästhetisch-stilistische und strategisch-aktionistische Neuerung im deutschen Neonazismus. Durch die Adaption linker Codes und Inszenierungsformen hat er sein Auftreten modernisiert. Weiter...

    Roland Eckert

    Kulturelle Homogenität und aggressive Intoleranz. Eine Kritik der Neuen Rechten

    Im Zentrum der Gedankenwelt der Neuen Rechten steht das "Recht auf kulturelle Differenz". Ihre Forderung nach völkischer Homogenität und die Rehabilitation der Intoleranz ignorieren das wichtigste Vermächtnis des 20. Jahrhunderts. Weiter...

    Karin Priester

    Fließende Grenzen zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Europa?

    Der Unterschied zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus liegt vor allem auf ideologischem Gebiet. Aktuelle Tendenzen spiegeln die soziale Unterschichtung, Transnationalisierung und Vernetzung wider. Weiter...

    Matenia Sirseloudi

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Radikalisierungs-
    prozesse in der Diaspora

    In Europa nimmt die Sorge vor dem home-grown terrorism zu. Die Radikalisierung vollzieht sich nicht in einem sozioökonomischen und politischen Vakuum. Auch internationale Konflikte dienen zur Rechtfertigung des Jihad. Weiter...

    Syed Mansoob Murshed, Sara Pavan

    Radikalisierung von europäischen Muslimen - Identität und Radikalisierung

    In Europa nimmt die Sorge vor dem home-grown terrorism zu. Die Radikalisierung vollzieht sich nicht in einem sozioökonomischen und politischen Vakuum. Auch internationale Konflikte dienen zur Rechtfertigung des Jihad. Weiter...