Grabstelle eines im Ersten Weltkrieg (vermutl. um 1916) gefallenen kanadischen Soldaten

Impressum

9.5.2014
Herausgeberin
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Adenauerallee 86, 53113 Bonn, Fax-Nr.: 0228 99515-309
Internetadresse: http://www.bpb.de/izpb
E-Mail: info@bpb.de

Redaktion
Christine Hesse (verantwortlich/bpb), Jutta Klaeren, Magdalena Langholz (Volontärin)

Gutachten und redaktionelle Mitarbeit:
Prof. Dr. Rolf-Dieter Müller, Leiter des Forschungsbereichs „Deutsche Militärgeschichte vor 1945“ am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam; Prof. Dr. Stig Förster, Professur für Neueste Geschichte am Historischen Institut der Universität Bern; Martin Neibig, Darmstadt

Titelbild
Grabstelle eines im Ersten Weltkrieg (vermutl. um 1916) gefallenen kanadischen Soldaten – Hulton Archive / Getty Images

Kartenteil:
mr-kartographie, 99867 Gotha

Umschlag-Rückseite
Leitwerk, Köln

Gesamtgestaltung
KonzeptQuartier® GmbH, Art Direktion: Linda Spokojny, Schwabacher Straße 261, 90763 Fürth

Druck
STARK Druck GmbH + Co. KG, 75181 Pforzheim

Vertrieb
IBRo, Verbindungsstraße 1, 18184 Roggentin

Erscheinungsweise
vierteljährlich
ISSN 0046-9408, Auflage dieser Ausgabe: 500000

Redaktionsschluss dieser Ausgabe:
April 2014

Text und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Der Text kann in Schulen zu Unterrichtszwecken vergütungsfrei vervielfältigt werden.

Anforderungen
bitte schriftlich an
Publikationsversand der Bundeszentrale für politische Bildung c/o IBRo
Kastanienweg 1, 18184 Roggentin
Fax: 03 82 04/66-273 oder E-Mail: bpb@ibro.de

Absenderanschrift bitte in Druckschrift

Abonnement-Anmeldungen oder Änderungen der Abonnementmodalitäten bitte melden an informationen@abo.bpb.de

Für telefonische Auskünfte (bitte keine Bestellungen) steht das Infotelefon der bpb unter Tel.: 02 28/99 515-115 von Montag bis Donnerstag zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr und freitags zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr zur Verfügung.



 

Webdocumentary

Auschwitz heute - dzisiaj - today

Auschwitz – Ort und Symbol der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie. Der Name der südpolnischen Stadt steht für den millionenfachen Mord an Juden, Sinti und Roma und Menschen, die nach der NS-Rassenideologie nicht zur "Volksgemeinschaft" gehörten. Der Bombay Flying Club hat dazu eine Webdocumentary für die bpb umgesetzt - in deutscher, englischer und polnischer Sprache. Weiter...