Russland

Russland

Nach dem Ende der Sowjetunion 1991 führte die Transformation Russlands von einem sozialistisch geprägten Staat mit Einparteiherrschaft hin zu einer autoritär-präsidialen Marktwirtschaft zu tiefgreifenden Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Während die russische Wirtschaft nach einem Einbruch 1998 wieder Wachstumsraten verzeichnet, verlor ein Großteil der Bevölkerung seine materiellen und ideellen Sicherheiten.

Bis heute sehen sich viele Russinnen und Russen auf der Verliererseite und wünschen sich den starken Staat der Vergangenheit zurück. Die vorliegende Länderkunde bietet neben einem gerafften historischen Überblick eine Analyse der aktuellen politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Situation. Diskutiert wird auch die Frage, inwieweit die jüngsten politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen die bislang entstandenen demokratischen Ansätze unterhöhlen.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Zu diesem Heft

Seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 beschreitet Russland den schwierigen und mühseligen Weg der Transformation von einem diktatorischen, planwirtschaftlichen Staat in eine autoritär-präsidiale Marktwirtschaft. Die Verfassung von 1993 bezeichnete Russland als demokratischen, föderalen Rechtsstaat mit republikanischer Regierungsform und legte einen Grundrechtekatalog fest. Weiter...

Matrioschkas - aus Holz gefertigte und bunt bemalte, ineinander schachtelbare, eiförmige Puppen - sind weltweit als russische Souvenirs beliebt.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Russland-fremder Nachbar im Osten?

Das Wissen über Russland ist meist nur gering und von Klischees geprägt. Dabei bietet die Beschäftigung mit diesen Land eine Fülle interessanter Aspekte und Informationen. Weiter...

Foto von Rohren in einem Gasspeicher und -umschlagplatz in Bojarka vor den Toren von Kiew am 3. Januar 2006. Der staatlich kontrollierte russische Gasriese Gazprom warnte am 5. Juni 2006 vor der erhöhten Gefahr einer Verschärfung des russisch-ukraiinischen Gasstreits. Wiederholung der Gaskrise mit der Ukraine. Nach der Aufgabe aus sowjetischen Zeiten tradierter günstiger Konditionen für den ukrainischen Import von Erdgas aus Russland zugunsten marktorientierter Preise kam es seit 2005 zu Spannungen, da die Ukraine, der weltweit viertgrößte Gasimporteur und wesentlicher Umschlagplatz für Gaslieferungen nach Europa, den neuen Konditionen nicht zustimmen wollte. Ein Gasengpass für Europa wurde zeitweise befürchtet.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Raum, Ressourcen und Bevölkerung

Russland ist reich an Bodenschätzen, deren Abbau aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht immer möglich ist. Die Bevölkerung, deren Zahl seit Jahren schrumpft, lebt zu 76 Prozent in städtischen Siedlungen. Weiter...

Ein Blick auf das Segelschiff Shtandart, eine Kopie des Schiffs von Peter dem Großen, von dem Dach des Einsiedler Museums mit Blick auf den Fluß Neva in St. Petersburg. Die St. Peter und Paul Festung im Hintergrund.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Vom Kiewer Reich bis zum Zerfall der UdSSR

Mitte des 17. Jahrhunderts öffnete sich Russland unter Zar Peter dem Großen nach Westen. Diese Entwicklung wurde unter der Sowjetherrschaft 1917 bis 1991 unterbrochen. Weiter...

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin steht am Rednerpult und redet mit der Duma, dem Parlament der unteren Kammer, in Moskau.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Politisches System und politischer Prozess

Die russische Verfassung gewährt dem Präsidenten eine starke Rechtstellung. Dies nutzten Boris Jelzin und Wladimir Putin zum Ausbau ihrer Macht. Weiter...

Demonstranten versammeln sich auf der Sacharow-Straße in Moskau, um gegen den vermeintlichen Wahlbetrug bei den Parlamentswahlen zu protestieren, Dezember 2011.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Aspekte der postsowjetischen Gesellschaft

Der Transformationsprozess seit 1991 in Russland änderte grundlegend die Gesellschaftsstrukturen und brachte große soziale Verwerfungen mit sich. Auch das Militär und das Rechtssystem stehen vor neuen Herausforderungen. Weiter...

Blick auf mehrere Türme der Kathedrale des seligen Basilius in Moskau

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Kultur und Bildungswesen

Die russische Kultur zeigt Tendenzen der Rückbesinnung auf alte Werte, auch auf die russisch-orthodoxe Kirche. Das Bildungswesen vollzog einen radikalen Paradigmenwechsel. Die Massenmedien geraten unter politischen Druck. Weiter...

Mit 10,65 Millionen Menschen ist Moskau die kleinste Megastadt, jedoch die bevölkerungsreichste Metropole Europas. Am Fluss Moskwa wächst zurzeit die moderne "Moskau City" in den Himmel.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Wirtschaftssystem und ökonomische Entwicklung

Anfang 1992 erfolgte der offizielle Start Russlands in die Marktwirtschaft mit Privatisierung und Liberalisierung. Ein großes Hindernis ist das materielle Strukturerbe der sowjetischen Planwirtschaft. Weiter...

Der russische Präsident Dmitri Medwedew, der französische Präsident Nicolas Sarkozy, Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso und der französische Außenminister Bernard Kouchner, von links, in der Medwedews Residenz außerhalb von Moskau.

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Russland und die Welt

Nach dem Verlust seines Status als Supermacht richtet Russland seine Außenpolitik neu aus. Dazu gehört auch, das Land im System internationaler Finanzbeziehungen neu zu verorten. Weiter...

Standardbild Links

Informationen zur politischen Bildung (Heft 281)

Literaturhinweise und Internetadressen

Sie wollen mehr wissen zum Thema Russland? Hier finden Sie weiterführende Literaturhinweise und Internetadressen. Weiter...

 

Dossier

Russland

Von Osteuropa bis in den äußersten Osten Asiens: So weit sich Russland erstreckt, so vielfältig ist auch das Land. Ein Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung. Weiter...