Datenreport 2016

Werte und Einstellungen


26 %

der Bevölkerung im Westen nannten 2014 den "Schutz des Rechtes auf freie Meinungsäußerung" als wichtigstes Ziel. Im Osten waren es hingegen nur 14 %.

42 %

der Männer im Osten glaubten 2012, dass sich Vollzeit erwerbstätige Väter nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern können. Im Vergleich dazu waren "nur" 30 % der Frauen dieser Meinung.

53 %

der über 65-Jährigen im Westen waren 2012 der Meinung, es sei besser, wenn die Verantwortung für den Haushalt hauptsächlich bei der Mutter liegt, auch wenn beide Eltern erwerbstätig sind.

38 %

der über 65-Jährigen im Osten waren der gleichen Meinung.

Datenreport: Kapitel 14.1


Wertorientierungen, Ansprüche und Erwartungen


Für das subjektive Wohlbefinden sind die persönlichen Wertorientierungen, Ansprüche und Erwartungen von großer Bedeutung. Sie definieren den Bezugsrahmen, innerhalb dessen die bestehenden Lebensumstände und -bedingungen beurteilt werden. Wertorientierungen und individuelle Erwartungen sind keine unveränderlichen Größen, sondern unterliegen dem gesellschaftlichen Wandel und den sich wandelnden wirtschaftlichen Bedingungen. Weiter...

Datenreport: Kapitel 14.2


Einstellungen zur Rolle der Frau und der des Mannes


Die Notwendigkeiten und Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsarbeit für Frauen haben sich in den letzten Jahrzehnten verändert: Die Zahl der Ehescheidungen war im Jahr 2012 höher als zu Beginn der 1990er-Jahre, die Erwerbsquote der Frauen hat, insbesondere im Westen, zugenommen. Weiter...