Zahlen und Fakten: Globalisierung

Ausgewählte Leistungsbilanzen

In absoluten Zahlen, Betrachtungszeiträume zwischen 1986 und 2014

Ausgewählte Leistungsbilanzen

Quelle: International Monetary Fund (IMF): World Economic Outlook Database 04/2015
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

20.4.2016
Wie bei den Handelsbilanzen bestehen auch bei den Leistungsbilanzen große außenwirtschaftliche Ungleichgewichte zwischen den Staaten. Besonders auffällig sind dabei die USA: In den 35 Jahren von 1980 bis 2014 konnten die USA lediglich dreimal einen Leistungsbilanzüberschuss erzielen. Die Leistungsbilanzdefizite sind zudem überdurchschnittlich hoch.

Fakten



Im Durchschnitt der Jahre 1980 bis 1999 lag das Leistungsbilanzdefizit der USA bei 100 Milliarden US-Dollar, im Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2014 bei 529 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2006 erreichte das Defizit das Rekordniveau von 807 Milliarden US-Dollar – das entsprach 5,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Im Jahr 2014 entsprach das Leistungsbilanzdefizit der USA 2,4 Prozent des BIP. Im Dreijahresdurchschnitt 2006 bis 2008 lag der entsprechende Wert bei 5,2 Prozent und im Durchschnitt der Jahre 2009 bis 2011 bei 2,9 Prozent.

Neben den USA haben sich auch in anderen Staaten die Leistungsbilanzdefizite seit Anfang des Jahrhunderts stark erhöht. So im Vereinigten Königreich (2014: 162 Mrd. US-Dollar), in Brasilien (91 Mrd. US-Dollar), in der Türkei (46 Mrd. US-Dollar) sowie in Australien (40 Mrd. US-Dollar). Im Jahr 2014 hatten auch Kanada (39 Mrd. US-Dollar), Indien und Frankreich (jeweils 30 Mrd. US-Dollar) hohe Leistungsbilanzdefizite, jedoch waren hier die Bilanzen im Durchschnitt der Jahre 2001 bis 2005 jeweils noch positiv.

Den Leistungsbilanzdefiziten stehen zunehmende Leistungsbilanzüberschüsse von Deutschland (2014: 288 Mrd. US-Dollar), China (210 Mrd. US-Dollar), den Niederlanden (90 Mrd. US-Dollar), Südkorea (89 Mrd. US-Dollar), der Schweiz (50 Mrd. US-Dollar) sowie von wichtigen Öl- und Gasexporteuren gegenüber. Bei Saudi-Arabien (2014: 106 Mrd. US-Dollar), Kuwait (71 Mrd. US-Dollar), den Vereinigten Arabischen Emiraten (49 Mrd. US-Dollar) und Katar (53 Mrd. US-Dollar) werden die Überschüsse aus den Handelsbilanzen, die maßgeblich auf der hohen Energienachfrage und insgesamt gestiegenen Energiepreisen beruhen, demnach nicht durch die Salden anderer Teilbilanzen kompensiert. In Saudi-Arabien entsprach im Jahr 2014 der Leistungsbilanzüberschuss 14,1 Prozent des BIP, in Katar waren es 25,1 Prozent und in Kuwait sogar 35,3 Prozent.

Datenquelle



International Monetary Fund (IMF): World Economic Outlook Database 04/2015

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Die Leistungsbilanz fasst die Handelsbilanz (Saldo der Warenexporte und -importe), die Dienstleistungsbilanz (Saldo der Dienstleistungsexporte und -importe) sowie die Bilanz der Primär- und Sekundäreinkommen zusammen. Die Teilbilanz der Primäreinkommen umfasst grenzüberschreitende Zahlungen aus Erwerbstätigkeit und Vermögensanlagen, darunter Zins- und Dividendenzahlungen. Unter den Sekundäreinkommen werden regelmäßige Zahlungen verstanden, denen keine unmittelbare Leistung der anderen Seite gegenübersteht – so zum Beispiel Überweisungen von ausländischen Arbeitnehmern in ihre Heimatländer, die Zahlungen des Staates an internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen oder Leistungen im Rahmen der Entwicklungshilfe.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) misst den Wert der im Inland hergestellten Waren und Dienstleistungen (Wertschöpfung), soweit diese nicht als Vorleistungen für die Produktion anderer Waren und Dienstleistungen verwendet werden. Das BIP ist gegenwärtig das wichtigste gesamtwirtschaftliche Produktionsmaß.

Ausgewählte Leistungsbilanzen

In absoluten Zahlen, Betrachtungszeiträume zwischen 1981 und 2014

Leistungsbilanzen, in Mrd. US-Dollar (Durchschnitt)
2001-
2005
2006-
2008
2009-
2011
2012-
2014
2014
Welt -47,4 198,8 273,5 365,4 366,9
ökonomisch entwickelte Staaten -247,7 -452,6 -51,7 99,7 169,9
darunter:
Europäische Union (EU-28) 15,8 -110,7 29,6 275,1 321,5
ökonomisch sich entwickelnde Staaten 200,3 651,5 325,3 265,8 197,0
darunter:
GUS 1 50,0 89,2 73,3 46,0 54,7
Süd- und Mittelamerika, Karibik -2,2 4,1 -59,2 -145,3 -164,8
Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika 95,5 303,3 213,1 324,4 223,4
subsaharisches Afrika 3,2 15,6 -15,1 -41,2 -55,2
20 Staaten mit dem höchsten Leistungsbilanzüberschuss
in den Jahren 2012 bis 2014 (Durchschnitt)
Deutschland 65,8 209,4 207,4 263,7 287,5
China 59,4 335,2 205,7 202,7 209,8
Saudi-Arabien 38,3 108,3 82,1 134,5 106,2
Niederlande 28,7 51,2 58,2 83,4 89,7
Südkorea 12,3 6,2 27,0 73,7 89,2
Kuwait 13,5 49,2 43,6 69,8 60,9
Schweiz 41,0 40,2 55,6 63,0 49,5
Vereinigte Arabische Emirate 15,2 34,8 22,0 60,7 48,5
Katar 5,8 15,8 27,4 59,1 52,8
Taiwan 22,6 29,7 40,9 56,5 65,3
Russland 48,5 89,2 71,7 54,3 57,4
Singapur 18,9 37,1 49,6 54,2 58,8
Norwegen 32,4 59,1 49,8 52,7 42,3
Japan 137,4 176,4 163,1 38,9 24,3
Schweden 18,8 40,6 31,2 38,0 35,7
Iran 5,3 25,3 32,1 23,2 15,4
Dänemark 8,0 7,6 16,2 21,2 21,3
Nigeria 12,1 31,1 13,6 17,7 12,7
Italien -9,0 -43,2 -62,1 16,9 38,9
Malaysia 12,7 31,8 30,7 15,1 15,1
20 Staaten mit dem höchsten Leistungsbilanzdefizit
in den Jahren 2012 bis 2014 (Durchschnitt)
USA -550,8 -737,3 -428,0 -423,9 -410,6
Vereinigtes Königreich -34,5 -81,3 -57,0 -126,8 -162,2
Brasilien -0,2 -4,3 -41,3 -75,6 -91,3
Türkei -8,0 -36,6 -44,1 -53,0 -45,8
Australien -27,4 -53,4 -44,8 -52,0 -39,9
Kanada 16,6 10,4 -48,1 -51,3 -39,4
Indien 2,3 -17,7 -54,8 -50,0 -29,5
Frankreich 11,1 -22,2 -24,7 -37,2 -29,9
Indonesien 5,9 5,5 5,9 -26,6 -26,2
Mexiko -11,4 -14,2 -8,9 -24,0 -26,5
Südafrika -2,9 -14,7 -7,6 -20,0 -19,1
Kolumbien -1,4 -5,3 -8,2 -14,7 -19,3
Libanon -3,0 -2,2 -6,1 -12,0 -12,5
Ukraine 3,4 -6,6 -5,0 -12,0 -5,2
Polen -7,7 -25,2 -23,4 -10,4 -6,7
Marokko 1,3 -1,1 -5,6 -7,9 -6,4
Chile 0,4 2,8 1,4 -7,6 -3,0
Peru -0,4 -0,3 -2,4 -7,4 -8,2
Neuseeland -3,3 -9,1 -3,6 -6,6 -7,0
Ägypten 1,8 1,8 -4,9 -6,3 -2,4

Leistungsbilanzen, in Mrd. US-Dollar (Durchschnitt)
1981-
1985
1986-
1990
1991-
1995
1996-
2000
Welt -82,1 -78,6 -91,0 -79,3
ökonomisch entwickelte Staaten -46,4 -46,4 9,6 -57,2
darunter:
Europäische Union (EU-28) -12,0 4,2 -31,0 13,4
ökonomisch sich entwickelnde Staaten 2 -35,7 -10,0
darunter:
GUS 1 1,2 12,7
Süd- und Mittelamerika, Karibik -19,6 -8,5 -37,4 -59,7
Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika 12,8 -6,8 -25,7 27,2
subsaharisches Afrika -9,5 -2,0 -5,8 -5,9
20 Staaten mit dem höchsten Leistungsbilanz-
überschuss in den Jahren 2012 bis 2014 (Durchschnitt)
Deutschland 6,2 48,2 -25,8 -21,9
China
Saudi-Arabien -0,2 -8,5 -15,7 0,5
Niederlande 5,8 6,8 14,1 16,5
Südkorea -3,9 5,3 -4,4 7,6
Kuwait 7,3 5,7 -3,2 7,4
Schweiz 3,9 7,6 16,2 26,6
Vereinigte Arabische Emirate 7,5 4,1 1,4 14,3
Katar 5,4 1,4 -1,7 -0,3
Taiwan 13,4 8,0 7,7
Russland 16,5
Singapur -0,7 1,6 8,1 14,4
Norwegen 2,3 -2,0 4,3 10,9
Japan 23,5 71,2 110,7 104,8
Schweden -1,4 -2,0 -1,1 10,1
Iran -0,3 -3,2 -2,9 4,9
Dänemark -2,0 -1,7 3,2 2,6
Nigeria -3,1 1,2 -0,4 1,5
Italien -6,8 -9,0 -3,0 19,7
Malaysia -2,4 0,8 -4,5 4,0
20 Staaten mit dem höchsten Leistungsbilanz-
defizit in den Jahren 2012 bis 2014 (Durchschnitt)
USA -50,3 -121,5 -73,7 -237,4
Vereinigtes Königreich 2,2 -25,7 -12,5 -18,6
Brasilien -7,0 -1,1 -3,2 -27,4
Türkei -1,4 -0,5 -2,7 -2,8
Australien -7,5 -12,2 -12,9 -16,3
Kanada -4,1 -16,6 -17,2 0,8
Indien -3,4 -6,8 -3,0 -4,3
Frankreich -4,5 -4,3 4,5 32,2
Indonesien -3,4 -2,7 -3,9 1,3
Mexiko -2,3 -2,6 -18,7 -11,8
Südafrika -1,7 2,7 0,7 -1,4
Kolumbien -2,2 0,1 -1,5 -2,8
Libanon -0,5 -0,6 -1,5 -3,6
Ukraine -0,1
Polen -1,9 0,0 -1,9 -7,7
Marokko -1,0 -0,9 -0,7 -0,2
Chile -2,3 -0,7 -1,3 -2,3
Peru -1,2 -1,3 -2,6 -2,7
Neuseeland -1,5 -1,2 -1,6 -2,6
Ägypten -2,1 -1,9 1,6 -1,1

1 GUS – Gemeinschaft unabhängiger Staaten / CIS – Commonwealth of Independent States; Jahresdurchschnitt 1992 bis 1995 statt 1991 bis 1995
2 Jahresdurchschnitt 1997 bis 2000 statt 1996 bis 2000


Quelle: International Monetary Fund (IMF): World Economic Outlook Database 04/2015


Ausgewählte Leistungsbilanzen

In Prozent des BIP, Betrachtungszeiträume zwischen 1981 und 2014

Leistungsbilanzen,
in Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP)
2001-
2005
2006-
2008
2009-
2011
2012-
2014
2014
ökonomisch entwickelte Staaten -0,8 -1,1 -0,1 0,2 0,4
darunter:
Europäische Union (EU-28) 0,1 -0,6 0,2 1,5 1,7
ökonomisch sich entwickelnde Staaten 2,2 4,1 1,4 0,9 0,7
darunter:
GUS 1 7,5 5,3 3,5 1,8 2,2
Süd- und Mittelamerika, Karibik -0,2 0,2 -1,1 -2,5 -2,8
Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika 8,6 15,2 7,7 10,4 7,0
subsaharisches Afrika 0,2 1,8 -1,3 -2,6 -3,3
1981-
1985
1986-
1990
1991-
1995
1996-
2000

ökonomisch entwickelte Staaten -0,5 -0,3 0,0 -0,2
darunter:
Europäische Union (EU-28) -0,4 0,2 -0,4 0,1
ökonomisch sich entwickelnde Staaten 2 -1,5 -0,2
darunter:
GUS 1 -0,2 3,9
Süd- und Mittelamerika, Karibik -2,3 -1,0 -2,3 -2,7
Naher und Mittlerer Osten, Nordafrika 2,3 -1,4 -4,7 3,5
subsaharisches Afrika -2,8 -0,7 -1,4 -1,3

1 GUS – Gemeinschaft unabhängiger Staaten / CIS – Commonwealth of Independent States; Jahresdurchschnitt 1992 bis 1995 statt 1991 bis 1995
2 Jahresdurchschnitt 1997 bis 2000 statt 1996 bis 2000


Quelle: International Monetary Fund (IMF): World Economic Outlook Database 04/2015


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

counter

weitere Inhalte:

 
Die Regionen und ihre StaatenZahlen und Fakten: Globalisierung

Die Regionen und ihre Staaten

Die Frage, welcher Staat zu welcher Region gehört, kann unterschiedlich beantwortet werden. Und auch die Anzahl der Regionen fällt je nach Quelle verschieden aus. Hier finden Sie eine Übersicht, wie die Zuordnung innerhalb des Online-Angebots "Zahlen und Fakten: Globalisierung" erfolgt. Weiter... 

Inter- und intraregionaler Warenhandel.

Quiz – Ökonomie

Welches Land war in den letzten Jahren "Exportweltmeister"? Hat Asien Europa ökonomisch überholt? Sind die Steuern für Unternehmen gesunken oder gestiegen? Testen Sie Ihr Wissen! Weiter...