Rechtsextreme Demonstranten bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010.

Rezepte gegen Rechtsextremismus

Ob auf dem Schulhof, am Arbeitsplatz, beim Kaffeeklatsch oder am Stammtisch: Rechtsextremismus hat viele Gesichter. Doch es gibt genauso viele Möglichkeiten, ihm zu begegnen. Rechtsextremen Wortführern Paroli bieten, Opfern von tätlicher und verbaler Gewalt helfen und einschreiten, wenn man Zeuge neonazistischen Treibens wird – dieser Monatsschwerpunkt stellt Rezepte gegen Rechtsextremismus vor. Wie kann zum Beispiel die Jugendarbeit angemessen mit rechtsextremen jungen Menschen umgehen? Wie soll man reagieren, wenn Neonazis eine Veranstaltung stören? Und welche Handlungsoptionen gibt es für Landräte oder Bürgermeister, wenn Rechtsextremismus in der eigenen Kommune zum Problem wird?

Was tun, wenn Neonazis im Verein auftauchen?

Schwerpunkt Fußball im Dossier Rechtsextremismus auf bpb.de

Rechtsextreme versuchen über lokale Sportvereine vor allem bei Jüngeren Fuß zu fassen, sagt die Sportmediatorin Angelika Ribler. Dann treten sie nicht nur als Fans, sondern auch als Sportfunktionäre oder Sponsoren auf und versuchen rassistische Vorurteile für sich zu nutzen.

Beamte der Bereitschaftspolizei beobachten das Grab von Rudolf Hess auf dem Friedhof in Wunsiedel am Donnerstag, 17. August 2000. Der Stellvertreter Hitler starb vor genau 13 Jahren am 17. August 1987 und wurde in das Familiengrab auf dem Friedhof im bayerischen Wunsiedel beigesetzt.

Christian Petry

Offener Brief an einen Oberbürgermeister

Was sollten Kommunalpolitiker beachten, wenn sie eine aktive Zivilgesellschaft gegen Rechtsextremismus und Rassismus bilden wollen? Ein offener Brief von Christian Petry. Weiter...

Werden häufig im Stich gelassen oder bleiben hilflos gegenüber den Behörden: ausländische Opfer rechter Gewalt. Foto: Kulick

Täter und Opfer

Was tun als Opfer rechter Gewalt?

Was tun, wenn man Opfer von rechtsextremer Gewalt geworden ist? Eine Broschüre der Opferperspektive in Brandenburg bietet erste Hilfe. Weiter...

Gewalt kann vermieden werden. Aber wie? Foto: Kulick

Eva-Maria Werner und Holger Kulick

Gewalt vermeiden, aber wie?

In der Auseinandersetzung mit Rechtsextremen erfolgt Gewalt oft nach einem eintrainierten Muster aus einer Gruppe heraus. Das Opfer ist mit so einer Situation meist überfordert. Wie man sich richtig verhält, erklärt der Ratgeber. Weiter...

"Courage" steht auf einem Demonstrationsbanner am Sonntag, 1. Mai 2005 in Leipzig. Um einen genehmigten Neonazi-Aufmarsch durch die Stadt zu verhindern, errichteten linke Demonstranten Sitzblockaden.

Simone Rafael

Parolen parieren!

Im Gespräch mit Parolenschwingern hilft Vernunft oft nicht weiter. Doch es gibt Kniffe, ein wenig das Nachdenken anzuregen. Weiter...

teaser

Rezepte

Mitten in Berlin: Wie man Hakenkreuze kreativ entschärfen kann

Zivilcourage gegen Rechstextremismus? Das fängt mit vielen kleinen Schritten an. Holger Kulick zeigt ein Beispiel aus Berlin. Ein Spielplatz war voller Hakenkreuze... Weiter...

Gesehen in Schwerin. Foto: Kulick

Holger Kulick und Andrés Nader

Engagement – lohnt das denn?

Was hilft gegen Rechtsextremismus? Schlaue Handbücher gibt es viele, markige Einfälle auch. Doch so lange die Mitte der Gesellschaft Engagement und Einmischung nicht als ihre Aufgaben betrachtet, haben Rechtsextreme leichtes Spiel. Weiter...

Das Broschürencover: "Streiten mit Neonazis? Zum Umgang mit öffentlichen Auftritten von Rechtsextremisten" von www.miteinander-ev.de.

Ratgeber

Guter Rat, wenn Nazis stören

Gemäß ihrer ''Wortergreifungsstrategie'' tauchen Neonazis immer häufiger bei Veranstaltungen ihrer politischen Gegner auf und versuchen, auf deren Verlauf Einfluss zu nehmen. Was tun? Auszüge aus einem Ratgeber des Vereins Miteinander e.V. aus Halle und Magdeburg. Weiter...

Neonazis demontrieren waehrend einer Kundgebung der NPD am Samstag, 11. Juni 2005, in Jena. Etwa 1.000 Neonazis aus ganz Europa treffen sich zu dem sogenannten "Fest der Voelker" in der thueringischen Sadt.

Bianca Klose, Susanna Harms u.a.

Empfehlungen für die Jugendarbeit

Wo und wie muss präventive Jugendsozialarbeit ansetzen, damit Jugendliche nicht in rechtsextreme Milieus abrutschen? Und wie müssen Pädagogen und Gesellschaft dafür geschult sein? Antworten aus einer neuen Publikation der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin. Weiter...

Fußballfans zeigen die rote Karten gegen Rassismus vor dem ersten deutsche Liga Fußballspiel zwischen Bayern München und Werder Bremen im Weserstadion in Bremen.

Wolfgang Benz

Argumente gegen rechtsextreme Vorurteile

Ob in der Kneipe oder im Bus – rechtes Gedankengut ist immer noch in der Öffentlichkeit. Hier finden Sie Argumentationshilfen gegen rechtsextreme Vorurteile. Weiter...

Hinter Gittern gibt es keine Ausweichmöglichkeit - das bietet Jugendsozialarbeitern zumindest eine Chance, Kontakte zu Neonazimitläufern aufzubauen. Höhere Kader dagegen sträuben sich. Foto: sxc.hu

Jeannette Goddar

Vom Hass verabschieden

Kann man junge Neonazis wieder aus ihren sektenähnlichen Kreisen lösen? Jeannette Goddard beschreibt einen Erfolg versprechenden Modellversuch für inhaftierte rechtsextreme Mitläufer. Weiter...

Schüler demonstrieren gegen Rechts

Britta Schellenberg

Ansätze und Strategien gegen Rechtsextremismus

Die Politik muss dem Rechtsextremismus offensiv begegnen. Sie ist gezwungen, sich mit den sozialen Problemlagen, die Rechtsextreme aufgreifen, auseinanderzusetzen und ihre Argumentationsmuster zu entkräften. Weiter...

Briefmarkenentwürfe der Klasse 9b des Gymasiums Martineum in Halberstadt. Foto: Kulick

Sophie Peter und Franziska Wende

Marke gegen Rechtsextremismus

Wie man höchst kreativ einen Beitrag gegen Rechtsextremismus leisten kann, bewiesen Schüler einer 9. Klasse in Halberstadt (Sachsen-Anhalt). Sie entwarfen Briefmarken. Doch die Geschichte wurde kompliziert. Eine Schilderung aus der Halberstädter Schülerzeitung Martinshorn. Weiter...

Plakat gesehen in Berlin. Foto: Kulick

Rezepte

Und Du?

Was kann jeder Einzelne tun, um sich gegen Rechtsextremismus oder rassistische Gewalt zu engagieren? Anetta Kahane mit Antworten. Weiter...

 
Qualifiziert Handeln!

Qualifiziert handeln! Rechtsextremismus und abwertenden Haltungen entschieden entgegentreten

Bei der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und abwertenden Haltungen gewinnt ein Thema mehr und mehr an Bedeutung: Qualifiziertes Handeln. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat daher in Kooperation mit drei ausgewählten Partnern ein umfassendes Fortbildungskonzept entwickelt. Weiter... 

Publikation zum Thema

Entscheidung im Unterricht: Rechtsextremismus

Was tun gegen Rechtsextremismus?

Rechtsextreme Strategien, um im öffentlichen Raum präsent zu sein, sind subtiler geworden. Ein erster wirksamer Schritt ist es, die Präsenz von Rechtsextremisten und deren Propaganda, Plakate und Schmierereien im öffentlichen Raum nicht zu dulden. "Entscheidung im Unterricht" zeigt, wie sich Jugendliche zivilgesellschaftlich gegen Rechtsextremismus engagieren können und welche (nicht-)staatlichen Hilfen es für Ausstiegswillige gibt.Weiter...

Zum Shop