Titelkleingrau

Glossar

Sozialraum

Mit dem Kompositum Sozialraum wird in der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung die Artikulation gesellschaftlicher Verhältnisse als räumliche Ordnungen angesprochen. Die semantische Verknüpfung von Räumlichem und Sozialen kennzeichnet die Übersetzung von sozialen Strukturen und Beziehungen in eine ortsbezogene Raumstruktur und ermöglicht so eine Beschreibung von räumlichen Phänomenen als gesellschaftlich hergestellt, verändert und veränderbar.

Erklärungsmuster für sozialräumliche Entwicklungsmuster sind u. a. der Hinweis auf den Boden- und Wohnungsmarkt, politisch-staatliche Interventionen und sozio-kulturelle Handlungsmuster.



02.01.2017

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.




Dossier

Megastädte

Die Welt wird Stadt: Erstmals leben mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Und 2005 zählten die Vereinten Nationen zum ersten Mal 20 Megastädte weltweit. Das Dossier stellt nach und nach alle 20 vor und erschließt Hintergründe der Verstädterung.

Mehr lesen