Pressekonferenz Wahl-O-Mat

361 Grad Respekt unter Deutschlands Jugendlichen gesucht

29.1.2013

Der Jugendwettbewerb auf YouTube gegen Ausgrenzung unter der Schirmherrschaft von Dr. Kristina Schröder gestartet



Sensibilisieren, Aufklären und das Engagement für ein respektvolles Miteinander fördern – mit diesem Ansatz ist heute 361 Grad Respekt auf YouTube gestartet. Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder ruft der Wettbewerb Jugendliche auf, sich mit den vielfältigen Facetten von Ausgrenzung auseinanderzusetzen. Bis zum 17. März 2013 können sie auf »www.youtube.de/361grad« selbst gedrehte Videos zu dem Thema in sechs Kategorien einreichen. Als Hauptpreis winkt ein Exklusivkonzert von Glasperlenspiel (»www.glasperlenspiel.com«) in der Stadt der Gewinner.

Zahlreiche Stars und Institutionen unterstützen und begleiten die Initiative. Hauptpartner ist die Techniker Krankenkasse, mit deren Unterstützung der 361 Grad YouTube-Kanal im Anschluss an den Wettbewerb als dauerhafte Plattform ausgebaut wird. Der Kanal soll als Anlaufstelle für Diskussionen und zum Austausch zum Thema Respekt sowie der Förderung von sozialem Engagement, Bildung und Medienkompetenz dienen.

An der Initiative von „Laut gegen Nazis“, unterstützt von YouTube, beteiligen sich neben der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend folgende Partnerorganisationen: Die Amadeu Antonio Stiftung, die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, die Deutsche UNESCO-Kommission, die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), Jugendpresse Deutschland e.V., jugendschutz.net, die EU-Initiative „klicksafe“, die Aktion „MUT gegen rechte Gewalt“ und die bundesweite Aktion „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage”. Prominente Paten und Unterstützer des Wettbewerbs sind Glasperlenspiel, Christoph Krachten alias Clixoom, Culcha Candela, Die Fantastischen Vier, Magdalena Neuner, Marcell Jansen, Peter Lohmeyer, Piotr Trochowski, Silbermond, Sportfreunde Stiller, Ulrich Wickert und 16bars.de. Sie alle rufen Jugendliche mit Videoaufrufen zum Mitmachen auf.

„Demokratie ist kein Erbgut. Sie muss immer wieder und aufs Neue erstritten und behauptet werden", sagt Thomas Krüger, Präsident der bpb. "Deshalb unterstützt die bpb engagierte Initiativen, die sich gegen Rechtsextremismus stellen. 361 Grad Respekt ist eine solche Initiative und wir sehen in dem Video-Wettbewerb eine gute Möglichkeit, um innerhalb der Bevölkerung die Basis für eine Gesellschaft zu schaffen, die auf Toleranz, Pluralismus und Friedfertigkeit gründet."

Auf dem Wettbewerbskanal können Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren ihre Videos allein oder in einer Gruppe von bis zu fünf Personen einreichen, wahlweise in einer der Kategorien „Sprache”, „Musik”, „Sport”, „Kunst”, „Politik/Gesellschaft” oder „Held des Alltags”. Ihrer Kreativität werden dabei keine Grenzen gesetzt: Besonders beliebt waren in den Vorjahren beispielsweise selbst komponierte Musikvideos, Interviews und Straßenumfragen, Dokumentationen und Reportagen sowie Kurzfilme, Gedichte, fiktive TV-Spots und Trickfilme. In der Zusatzkategorie „Held des Alltags” können Teilnehmer Einzelpersonen oder Schulprojekte vorschlagen, die sich durch besondere Zivilcourage auszeichnen.

Anfang April verkündet die unabhängige Jury bestehend aus Stars, institutionellen Partnern sowie Schülern einiger UNESCO-Partnerschulen die Gewinner. Sie ermittelt kategorienübergreifend die kreativsten Beiträge und kürt die drei besten Einreichungen sowie den „Held des Alltags”. Entscheidend sind kreative Herangehensweisen, neue Ideen, innovative Umsetzungen und klare Botschaften. Ausgezeichnet werden die Gewinner vom Bundesfamilienministerium.

Den Erstplatzierten winkt ein Exklusivkonzert von Glasperlenspiel in ihrer Heimatstadt. Die Zweitplatzierten treffen YouTube-Star Christoph Krachten alias „Clixoom” (www.youtube.com/Clixoom) und lernen in einem Workshop mit Profis mehr über die Kunst erfolgreicher YouTube-Video-Produktionen. Die Drittplatzierten erhalten GoPro-Kameras für spektakuläre Drehs. Weitere Sachpreise sind Tickets der FKP Scorpio GmbH für die Hurricane-, Southside- und Highfield-Festivals 2013. Die Gewinner in der Zusatzkategorie „Held des Alltags” werden mit einem Besuch der Produktionsräume des YouTube Creator Space (http://goo.gl/sTv6i) in London mit anschließender Sightseeing-Tour prämiert.

Hinweis an Redaktionen:
TV-Footage-Material können Sie hier herunterladen »http://goo.gl/mnDm8«. Druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie hier: »http://goo.gl/15mBh«. Weitere Presseinformationen über 361 Grad Respekt finden Sie auf der Presseseite unter »http://goo.gl/m0azU«.

Pressekontakte:
Presse-Team für YouTube Deutschland
a+o Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH
Tel.: +49 (0) 40 / 43 29 44 13
E-Mail: youtube@a-und-o.com

Laut gegen Nazis e.V.
Jörn Menge
Tel.: +49 (0) 40 / 54 70 96 78 0
E-Mail: info@lautgegennazis.de

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF

Pressekontakt/bpb


Bundeszentrale für politische Bildung
»Stabsstelle Kommunikation«
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de



 
Coverbild bpb:magazin 1/2016bpb:magazin

bpb:magazin 1/2016

In der Ausgabe des bpb:magazins 1/2016 geht es um die auf Europa ruhenden Hoffnungen, die Herausforderungen, vor denen Europa steht und um die Grenzen Europas. Neben dieser Bestandsaufnahme, finden Sie Beiträge über Populismus in Deutschland und die Aktivitäten der bpb. Auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb sind wie gewohnt wieder im Heft. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Thomas Krueger im Morgenmagazin zum Wahl-O-MatStorify-Presseschau

Die bpb in den Medien

Kleine Storify-Presseschau: relevante und weniger relevante Medienberichte über unsere Arbeit. Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media