Pressekonferenz Wahl-O-Mat

20.6.2005

Über Gestern schreiben

Themen und Materialien für Journalisten: Geschichte

Der Band 'Geschichte' in der Reihe "Themen und Materialien für Journalisten" vermittelt Hintergrundinformationen zu einer breiten Palette geschichtlicher Themen und Ideen. Zudem liefert die Publikation praktische Beispiele aus dem Redaktionsalltag: Dabei werden unter anderem der Nationalsozialismus, der Aufbau der Demokratie im Nachkriegsdeutschland, die 50er Jahre und die DDR-Vergangenheit aufgegriffen.

Ein weiteres Buch in der Reihe "Themen und Materialien für Journalisten" gibt die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb 2005 in dritter überarbeiteter Auflage zusammen mit einer CD-ROM heraus. Es werden Hintergrundinformationen zu einer breiten Palette geschichtlicher Themen und Ideen vermittelt. Zudem liefert die Publikation praktische Beispiele aus dem Redaktionsalltag: Dabei werden unter anderem der Nationalsozialismus, der Aufbau der Demokratie im Nachkriegsdeutschland, die 50er Jahre und die DDR-Vergangenheit aufgegriffen. Außerdem widmet sich das Arbeitsbuch den Komplexen "Juden in Deutschland", Zeitzeugen und Lokalgeschichte.

Wie setzen sich die Medien mit der Erinnerung an Krieg und Nazi-Verbrechen auseinander? Wie lässt sich die Hölle des Bombenkrieges und der Horror von Flucht und Vertreibung angemessen darstellen? Wie halten wir die Erinnerung an Kriegsanfang und -ende, deutsche Teilung, kommunistische Diktatur und ihre Überwindung lebendig? Solche Überlegungen zum klassischen Themenspektrum der jüngeren deutschen Vergangenheit stehen im Zentrum des Bandes 'Geschichte' in der Reihe "Themen und Materialien für Journalisten".

"Ohne die Kriegspolitik der Nazis, ihren Terror gegen die Bewohner halb Europas und das millionenfache Morden hätte es weder Bombennächte noch deutsche Flüchtlingstrecks gegeben. In diesem Kontext ist die Erinnerung an die Opfer wertvoll für die Zukunft", schreibt Thomas Krüger, Präsident der bpb, in seinem Vorwort. "Diese auf breiter Front aufzuspüren und für die Nachwelt festzuhalten, ist der Verdienst vieler Zeitungsredaktionen im Lande." "Sie schafften es immer besser", so Krüger weiter, "ihren Lesern Ereignisse, Lebenssituationen und Arbeitswelten zurückliegender Jahrzehnte und Jahrhunderte einfühlsam und lebendig zu präsentieren."

Bei Bestellung bitte eine Kopie des Presseausweises oder eine Bescheinigung des Verlages beifügen. Buch und CD-ROM sind kostenfrei erhältlich, es müssen lediglich die Versandkosten übernommen werden.


Bestellung

Bundeszentrale für politische Bildung
Berthold L. Flöper
Fachbereich Multimedia/IT
Lokaljournalistenprogramm
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Fax: +49 228 99515-586
E-Mail: floeper@bpb.de


Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2019

Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media