Pressekonferenz Wahl-O-Mat

27.1.2005

Filmkunde und Filmkompetenz: bpb bietet Lehrerfortbildungen an

Bundesweite Veranstaltungen vermitteln Kernkompetenzen politischer Bildung

Seit einigen Jahren sind Lehrerfortbildungen fester Bestandteil der filmpädagogischen Arbeit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. In den Seminaren bekommen Lehrerinnen und Lehrer methodisch-didaktische Hilfestellungen für die Vor- und Nachbereitung von Filmvorführungen.

Für die bpb gehört die Vermittlung von Filmkompetenz zu den wichtigen Aufgaben politischer Bildung, denn bewegte Bilder spielen in der modernen Gesellschaft eine immer größere Rolle. Die Rezeption von Videoclips, Spiel- und Dokumentarfilmen gehört zum Alltag und prägt ganz besonders die Lebenswelt von Jugendlichen. In den Veranstaltungen geht es unter anderem um die Wirkung von Bildern, den historischen Hintergrund, die einzelnen Genres und nicht zuletzt um die kritische Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Film.

Die Lehrerfortbildungen werden in drei Formaten angeboten. In der halbtägigen Einführungsveranstaltung wird das nötige Basiswissen vermittelt; im Mittelpunkt des eintägigen Seminars steht die Sichtung und Analyse eines 90-minütigen Films. Die Intensivfortbildung bietet thematische Exkurse, unter anderem zur Genretheorie und zur Filmgeschichte. Alle Veranstaltungen zeichnen sich durch Praxisnähe aus und werden vom Kölner Institut für Kino- und Filmkultur durchgeführt.

"Die Macht der Bilder – Spielfilme im Unterricht: Pädagogische Chance und Notwendigkeit" heißt die nächste Lehrerfortbildung der bpb.
Sie findet vom 14. bis zum 15. März 2005 in Ludwigsfelde, Brandenburg, statt.

Pressekontakt

Institut für Kino- und Filmkultur
Michael M. Kleinschmidt
Mauritiussteinweg 86-88
50676 Köln
Tel.: +49 (0) 221 – 397 4850
Fax: +49 (0) 221 – 397 4860
E-Mail: kleinschmidt@film-kultur.de
Internet: www.film-kultur.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


bpb:magazin 1/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2019

Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media