bpb-Publikationen
B 37-38 / 2000

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 37-38/2000)

Internationale Finanzpolitik

Bedroht die Globalisierung die internationale Finanzarchitektur? Die Häufung von internationalen Finanzkrisen in den neunziger Jahren hat den Ruf nach einer Reform des Finanzsystems laut werden lassen.

 vergriffen

Inhalt

Bedroht die Globalisierung die internationale Finanzarchitektur? Die Häufung von internationalen Finanzkrisen in den neunziger Jahren hat den Ruf nach einer Reform des Finanzsystems laut werden lassen. Hinzu kommt eine Unzufriedenheit mit der Arbeit des Internationalen Währungsfonds (IWF). Kritiker und Verlierer der Globalisierung bemängeln die Herausbildung eines weltumspannenden Systems von internationalen Finanzmärkten mit oft spekulativem Charakter als Ursache der Instabilität. Auch trage die Globalisierung durch ihre Vernetzung von Güter- und Kapitalmärkten zu Arbeitslosigkeit und Sozialabbau bei. Durch die "Diktatur der Finanzmärkte" sei sogar die Demokratie bedroht. Diese Sorgen sollten ernst genommen werden. Die Währungskrisen in Asien, Lateinamerika und Russland sowie die Rettungsversuche des IWF haben die Reform des internationalen Finanzsystems auf die Tagesordnung der Regierungschefs, Finanzminister und Notenbankpräsidenten gesetzt. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Globalisierung und der Krise des Finanzsystems?



Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, Seiten: 48, Erscheinungsdatum: 08.09.2000, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 0

 

Shop durchsuchen