Dossierbild teamGLOBAL

Gedankenexperiment: Global Elections

15.3.2012
Die Möglichkeiten, global verbindliche Regeln zu vereinbaren und durchzusetzen, sind noch recht begrenzt. Es gibt keine Weltregierung, kein Weltparlament und eine internationale Gerichtsbarkeit ist nur in ersten Ansätzen vorhanden. Natürlich kann man das Modell des Nationalstaates nicht einfach auf die globale Ebene übertragen. Aber für ein Gedankenexperiment lohnt es sich, Parallelen zu ziehen.

Impuls und Gedankenexperiment: Global ElectionsBild: Gerd Altmann (geralt)/ mosh(shapes)/pixelio, www.pixelio.de
Zum Beispiel zeichnen sich demokratische Staaten durch das Prinzip der Gewaltenteilung aus. Parlamente wirken maßgeblich an der Rechtsetzung mit, sie legitimieren und kontrollieren das Handeln von Regierungen. In der Internationalen Politik besteht nur eine indirekte demokratische Rückbindung der Regierungen über ihre jeweiligen Wähler. Sollte es für die globalen Herausforderungen unserer Zeit auch ein Parlament im Weltmaßstab geben? Die Idee ist nicht neu. Aber wie könnte eine Vertretung der Erdbevölkerung aussehen, wie die Entscheidungsfindung in einem solchen Gremium funktionieren? Wie ließe sich ein globaler Wahlkampf führen? Lässt man sich auf diesen Gedanken ein, entstehen eine ganze Reihe von Folgefragen, die die Teilnehmenden in diesem Gedankenexperiment näher erkunden können:

Für das Experiment besteht die Annahme, ein Weltparlament wäre bereits eingerichtet worden und in Bälde stehen die nächsten Wahlen an. Weltweit werden die Menschen an die Urnen gehen und ihre Vertreter und Vertreterinnen wählen. Die Teilnehmenden sind das Wahlkampfteam der deutschen Gliederung bzw. Kandidaten/innen einer neuen globalen Partei. In Deutschland werden acht Vertreter/innen für das Weltparlament gewählt.

Aufgabenstellung:
Die Gruppen formulieren jeweils ein Wahlprogramm, das ihre Kernthemen auf den Punkt bringt und vor allem auch die wichtigsten Maßnahmen benennt, für die sich ihre Partei einsetzen wird. Sie sollen sich auch einen Namen und ein Logo für ihre Partei überlegen, die den Wähler/innen klar signalisieren, wofür die Partei steht und ein oder mehrere Wahlplakate erarbeiten, die ihre Kernbotschaften in griffigen Slogans und Bildern kommunizierbar machen. Die Gruppen präsentieren sich die Ergebnisse in kurzen Wahlkampfauftritten. Danach finden die "Global Elections" statt, bei der jede/r eine Stimme hatte (allerdings darf man nicht die eigene Partei wählen).

Zum Download: PDF-Icon Handout Global Elections



 

teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang. Weiter... 

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart. Weiter... 

Veranstaltungsdokumentation (November 2016)

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS.

Vom 4.-6.November 2016 organisieren wir, die Young European Professionals und teamGLOBAL den diesjährigen Jugendkongress unter dem Motto BEWEGT WAS. und freuen uns DICH dabei zu haben. Weiter... 

Schüler am LaptopteamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL? Weiter... 

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

YEP -Europa gestaltenNetzwerke

YEP - Europa gestalten!

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen. Weiter...