29.9. - 8.10.2022
Frankfurt am Main
Macht.

29.9. - 8.10.2022
Frankfurt am Main
Macht.

Gegenprobe. Das Theatertrio

Gegenprobe. Das Theatertrio

/ 3 Minuten zu lesen

Theaterkritiker:innen und interessierte Theatergänger:innen tauschen sich über aktuelle Inszenierungen der Freien Szene aus. (© Daniela Dröscher)

Im Herbst 2021 startete auf nachtkritik.plus, der Streamingplattform des Theaterportals nachtkritik.de, das Diskussionsformat "Gegenprobe": In wechselnder Besetzung begutachten zwei Theaterkritiker:innen mit einem theaterbegeisterten Gast drei aktuelle Inszenierungen. Im Rahmen von Politik im Freien Theater diskutiert das Theatertrio erstmals direkt im Anschluss an eine Vorstellung vor Livepublikum. Die Netzgemeinde kann live auf nachtkritik.plus (Externer Link: https://nachtkritik.plus/de_DE/home) dabei sein und sich im Chat zu Wort melden oder die Diskussion on Demand nachholen.

Das Trio spricht über: "Interner Link: Es war keinmal oder das Märchen von der Normalität", "Interner Link: Kaffee mit Zucker?" und "Interner Link: Kriegsrahmen".
Mitschnitte der Inszenierungen sind 72 Stunden vor der Gegenprobe und 24 Stunden im Anschluss gratis auf Externer Link: nachtkritik.plus abrufbar.

Mit: Zwei Theater-Kritiker:innen und einer theaterbegeisterten Person aus der Politik

Anna Böger
Anna Böger wurde 1977 in München geboren. Ihre Schauspielausbildung erfuhr sie zwischen 1999 und 2001 am Max Reinhardt Seminar in Wien. Ihr erstes Engagement hatte sie am Schauspielhaus Zürich. Weitere Stationen waren das Berliner Ensemble, die Münchner Kammerspiele, das Theater Freiburg und das Schauspiel Köln. Ihr Filmdebüt gab Böger 2006 in der Speed-Dating-Komödie „Shoppen“, mit „Salami Alaikum“ war sie 2012 für den Grimme Preis nominiert. Einem breiten Publikum ist sie auch aus zahlreichen TV-Rollen z.B. im „Tatort“ bekannt.

Shirin Sojitrawalla
Jahrgang 1968, studierte Germanistik, Komparatistik und Politikwissenschaften und absolvierte danach ein Redaktionsvolontariat bei der F.A.Z.. Seit dem Jahr 2000 arbeitet sie als freie Autorin mit den Schwerpunkten Theater und Literatur für den Deutschlandfunk, nachtkritik.de, Frankfurter Rundschau, taz, Theater der Zeit, Frankfurter Hefte und andere. Von 2016 bis 2020 war sie Jurorin beim Berliner Theatertreffen, seit 2019 ist sie Mitglied der Jury für den Hauptstadtkulturfonds, und seit 2020 gehört sie dem Frankfurter Theaterbeirat an. Sie lebt in Wiesbaden.

Michael Wolf
Geboren 1988 in Gummersbach. Er hat Medienwissenschaft und Schreiben in Potsdam, Hildesheim und Wien studiert. Seit 2014 arbeitet er als freier Kulturjournalist für Online- und Printmedien, u. a. für Der Tagesspiegel, Der Freitag, Zeit Online und Neues Deutschland. Seit 2016 ist er Redakteur bei nachtkritik.de. Seit 2017 schreibt er hier die Kolumne "Als ob". Er war bei der 10. Ausgabe von „Politik im Freien Theater“ 2018 in München als Moderator von Publikumsgesprächen dabei

Die "Gegenprobe" findet nach kurzer Pause im Anschluss an die Inszenierung "Kriegsrahmen" statt.

Wie kann ich teilnehmen?

Hier gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Sie möchten digital dabei sein. Dann klicken Sie bitte auf nachtkritik.plus (Externer Link: https://nachtkritik.plus/de_DE/home)

  1. Sie möchten vor Ort im Gallus Theater dabei sein und sowohl die „Interner Link: Kriegsrahmen“-Vorstellung am 4.10. als auch im Anschluss die „Gegenprobe“ sehen. Dann müssen Sie nur eine Karte für „Kriegsrahmen“ kaufen. Eine zusätzliche Anmeldung zur „Gegenprobe“ ist nicht nötig. Nach einer kurzen Erfrischungs- und Umbaupause kommen Sie um 21.30 Uhr zur „Gegenprobe“ in den Saal zurück.

  1. Sie möchten vor Ort im Gallus Theater dabei sein, haben aber keine Karte für die „Kriegsrahmen“-Vorstellung am 4.10. In diesem Fall bitten wir Sie um kostenfreie Anmeldung über den Link oben unter "Termine und Tickets".

Eine Kooperation von Nachtkritik und der Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen des 11. Festivals Politik im Freien Theater, 3. Teil der vierteiligen Reihe "Mach(t)barkeit. Status quo der Freien Szene"













Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2 der Streaming-Reihe:

Macht euch verständlich!

Macht der Strukturen

Macht der Strukturen

2. Teil der Streaming-Reihe "Mach(t)barkeit. Zum Status quo der Freien Szene"

Fussnoten