29.9. - 8.10.2022
Frankfurt am Main
Macht.

29.9. - 8.10.2022
Frankfurt am Main
Macht.

Wirtschaft: solidarisch, nachhaltig und geschwisterlich!

Wirtschaft: solidarisch, nachhaltig und geschwisterlich! Wirtschaftsethischer hybrider Thementag

/ 1 Minute zu lesen

Wie kann eine solidarisch- nachhaltige Ökonomie aus dem christlichen Glauben und ihrer Sozialethik her begründet werden? Darüber diskutieren Expert:innen an dem hybrid stattfindenden Thementag.

Näherin in Bangladesch. (© picture-alliance, EPA-EFE | MONIRUL ALAM)

Das herrschende globale Wirtschaftssystem schädigt den Planeten und mit ihm die Armen und Ausgegrenzten. Wie gestaltet sich ein gerechtes, nachhaltiges und geschwisterliches globales Wirtschaftssystem im Sinne der „integralen Ökologie“ von Papst Franziskus? Wie kann eine solidarisch-nachhaltige Ökonomie aus dem christlichen Glauben und ihrer Sozialethik her begründet werden? Wie ist es möglich, die menschliche Tätigkeit aus der fremdbestimmten Lohnarbeit zu befreien, sodass sie in Solidarität und Kooperation ausgeübt werden kann? Welche Konturen hat eine nachhaltige Wirtschaft im Dienst des Lebens? Welche gelebten und realen Utopien einer solidarisch-nachhaltigen Ökonomie sind aufzeigbar?

Mit:

- Dr. Andreas Exner, Zentrum für nachhaltige Gesellschaftstransformation an der Universität Graz/Österreich
- Ingrid Reidt, Betriebsseelsorgerin im Bistum Mainz
- Julian Degan, Nell-Breuning-Institut an der PTH Sankt Georgen, Frankfurt
- Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftsjournalist, Rosdorf
- Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach, Sozial- und Wirtschaftsethiker, Ludwigshafen
- Dr. Philipp Geitzhaus, Christliche Arbeiterjugend, Essen
- Dr. Burghard Flieger, Genossenschaftsexperte, Freiburg

Die Veranstaltung findet hybrid statt. Die Teilnahme ist online auf dem YouTube-Kanal Haus am Dom kostenfrei möglich: Externer Link: www.youtube.com/hausamdom

Tickets für die Teilnahme in Präsenz können Sie über den Interner Link: Link im Veranstaltungskalender erwerben.
Eintritt: 29 Euro / ermäßigt 19 Euro, inkl. Mittagsimbiss

Veranstalter: Haus am Dom in Kooperation mit der Katholischen Arbeitnehmerbewegung im Bistum Limburg und dem Sozialpolitischen Arbeitskreis des Bistums Limburg

Fussnoten