Dossierbild Fremd - Politik im Freien Theater 2011

15.9.2011

Before your very eyes

Eine Gruppe von Acht- bis 14-Jährigen trifft auf sich selbst, auf ihre eigene Vergangenheit und begegnet sich als Erwachsene. Werden sie sich einst tatsächlich auf einer Party zum 45. Geburtstag so verhalten, wie sie das nun auf der Bühne spielen?

Before your very eyesBefore your very eyes (© Phile Deprez)

"Ladies and Gentlemen! Gob Squad hat die Ehre, Ihnen eine Live-Show mit echten Kindern zu präsentieren! Eine gleichermaßen seltene wie aufregende Gelegenheit, Zeuge zu werden von sieben Leben im Schnelldurchlauf – direkt vor Ihren Augen!" Mit einer göttlichen Stimme aus dem Off beginnt die Show des Künstlerkollektivs Gob Squad.

In einem verspiegelten Glaskasten sitzt eine Gruppe von 8- bis 14-Jährigen auf der Bühne. Dann beginnt das Spiel und Gob Squad setzt die biografische Uhr der Kinder und Jugendlichen in Gang. Sie treffen auf sich selbst, auf ihre eigene Vergangenheit, per Video aufgezeichnet und auf eine Leinwand projiziert; und sie begegnen sich selbst als Erwachsene. Werden sie sich einst tatsächlich auf einer Party zum 45. Geburtstag so verhalten, wie sie das nun auf der Bühne spielen? Unvorstellbar vorstellbar – Gob Squads Kinder konfrontieren sich und uns in dieser Versuchsanordnung mit Fragen nach Lebensängsten und Lebensglück.

Das britisch-deutsche Performancekollektiv Gob Squad erarbeitet seit 1994 Performances, Theater, Videos und Installationen. Gob Squad verwandelt städtische Räume wie Büros, Bahnhöfe, Läden, Hotels in theatrale Plätze, arbeitet aber auch in Galerien und Theatern.
1997 machte die Gruppe auf der documenta X in Kassel mit "15 Minutes To Comply" auf sich aufmerksam. In Berlin, Hamburg und Frankfurt entstanden zahlreiche Produktionen, mit denen Gob Squad ihre charakteristischen Interaktionsformate mit Videoschaltungen weiterentwickelten. Auch Passanten und Zuschauer spielen in ihren Performances eine große Rolle. 2009 gewannen sie mit "Saving The World" den Preis des Goethe-Instituts beim Festival "Impulse".

"Was die Inszenierung neben den umwerfenden Darstellern so bezaubernd macht, ist die gänzlich unsentimentale Verbindung zwischen dem leichten, heiteren Spiel und der nüchternen Melancholie des Erwachsen- und Altwerdens. Es ist wahrscheinlich, zumindest für den etwa 46-jährigen Teil der Zuschauer, die schönste und wahrste Aufführung des Jahres."
Süddeutsche Zeitung

"...und da passiert es, direkt vor deinen Augen, das gutgelaunte und nachdenkliche, kinderleichte und tieftraurige, spielerische und grausame Theaterglück."
nachtkritik.de

Mit: Martha Balthazar, Spencer Bogaert, Faustijn De Ruyck, Gust Hamerlinck, Zoë Luca, Jeanne Vandekerckhove, Ineke Verhaegen
Stimme: Rigley Riley
Konzept, Design, Regie: Gob Squad (Johanna Freiburg, Sean Patten, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost & Simon Will)
Produktion: Campo, Gent und Gob Squad.
Koproduktion: Hebbel am Ufer, Berlin; FFT Düsseldorf; Noorderzon/Grand Theatre Groningen; NEXT Festival, Eurometropole Lille-Kortrijk-Tournai + Valenciennes; Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt und La Bâtie – Festival de Genève.

Ort

Hellerau, Großer Saal

Datum

Fr. 4. 11., 19:00 – 20:15 Uhr,
davor um 17:00 Uhr Podiumsgespräch
Sa. 5. 11., 20:00 – 21:15 Uhr,
im Anschluss Publikumsgespräch

www.gobsquad.com


Festival

Politik im Freien Theater

Seit 1988 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung das Festival "Politik im Freien Theater". Das Theaterfestival gastiert jeweils in einer anderen deutschen Stadt. In einem mehrtägigen Zeitraum werden Theatergastspiele aus der nationalen und internationalen Freien Szene gezeigt, die von einem umfangreichen und vielfältigen Begleitprogramm flankiert werden.

Mehr lesen