Dossierbild Fremd - Politik im Freien Theater 2011

15.9.2011

Passantenbeschimpfung

nach Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung" - God´s Entertainment (Österreich)

Bei God's Entertainment wird der öffentliche Raum zur Bühne, gut frequentierte Durchgangsorte des öffentlichen Lebens wie Bahnhöfe oder Passagen bieten den Rahmen für ein theatrales Spiel, das das Verhältnis zwischen Publikum und Akteuren auf den Kopf stellt.

Passantenbeschimpfung.Nach Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung" - God’s Entertainment (Österreich)Passantenbeschimpfung.Nach Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung" - God’s Entertainment (Österreich) (© Peter Mayr)

In seiner "Publikumsbeschimpfung" hat Peter Handke bereits 1966 die Passivität des Theaterzuschauers thematisiert. God´s Entertainment beziehen sich mit ihrer Performance auf Handkes Text und holen ihn in die Gegenwart. Jetzt gibt es kein Theaterhaus mehr, keinen abgeschirmten Raum, keine Bühne und auch keinen Zuschauerbereich. Bei God´s Entertainment wird der öffentliche Raum zur Bühne: Gut frequentierte Durchgangsorte des öffentlichen Lebens wie Bahnhöfe oder Passagen bieten den Rahmen für ein theatrales Spiel, das das Verhältnis zwischen Publikum und Akteuren unterläuft. Denn God´s Entertainment nutzen die Strategien des Arbeitsmarktes, um die Passanten selbst zu Schauspielern zu machen. Das alles geht sehr flott. Schnelle Schulung, schnelle Kunst, schnelle Bezahlung. Für 5 € Gage kann jeder, der möchte, zum öffentlich agierenden Akteur werden, der dem vorbei eilenden Publikum mit Texten à la Handkes "Publikumsbeschimpfung" die Leviten liest.

God´s Entertainment scheut das Publikum nicht, sondern bezieht es in die meisten seiner Arbeiten mit ein. Das Wiener Künstlerkollektiv wird von wechselnden Mitgliedern aus künstlerischen, wissenschaftlichen und anderen Lebensbereichen bei seinem steten Bemühen unterstützt, den Begriff der Performance neu zu definieren. Indem sie mit ihren gesellschaftskritischen Konfrontationen in den öffentlichen Raum gehen, finden God´s Entertainment ihr Publikum dort, wo es sie am wenigsten erwartet. Mit seinen Aktionen zwischen Happening, Performance, Visual Art und Sound tourt das Kollektiv seit einigen Jahren außerordentlich erfolgreich durch die freie Theaterszene Europas und sorgt immer aufs Neue für verblüffend anarchische Gesellschaftsanalysen.

"Die Theatertruppe God‘s Entertainment riskiert viel – und ist immer für einen Skandal gut. Einessind die Produktionen immer: ein Gesprächsthema, ein Kommunikations-Katalysator."
Der Spiegel

Von und mit: God´s Entertainment
Produktion: God´s Entertainment in Kooperation mit brut Wien

Ort

Hauptbahnhof

Datum

Fr. 28. 10., 16:00 – 17:30 Uhr &
Sa. 29. 10., 15:00 – 16:30 Uhr,
im Anschluss Publikumsgespräch

www.gods-entertainment.org


Festival

Politik im Freien Theater

Seit 1988 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung das Festival "Politik im Freien Theater". Das Theaterfestival gastiert jeweils in einer anderen deutschen Stadt. In einem mehrtägigen Zeitraum werden Theatergastspiele aus der nationalen und internationalen Freien Szene gezeigt, die von einem umfangreichen und vielfältigen Begleitprogramm flankiert werden.

Mehr lesen