APUZ Dossier Bild

Traditionslinien bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland

  • PDF-Icon PDF-Version
  • Die PDF-Version der einzelnen Kapitel finden Sie in den entsprechenden Abschnitten.
Im Frühjahr 2000 hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder die "zivile Bürgergesellschaft" zum gesellschaftspolitischen Programm erhoben, eine Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages hat sich 2001 mit der "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" befasst, das Jahr ist von den Vereinten Nationen zum "Internationalen Jahr der Freiwilligen", der 5. Dezember zum "Internationalen Tag des Ehrenamtes" erklärt worden. Es geht um die freiwillige Selbstverpflichtung der BürgerInnen zu sozialem und politischem Engagement. Die Politik setzt auf dieses Engagement; vorhandenes Potenzial soll gehoben werden.

   

Katharina Belwe

Editorial

Im Frühjahr 2000 hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder die "zivile Bürgergesellschaft" zum gesellschaftspolitischen Programm erhoben. Eine Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages hat sich 2001 mit der "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" befasst. Weiter...

Christoph Sachße

Traditionslinien bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland

In der jüngeren deutschen Geschichte lassen sich markante Traditionslinien bürgerschaftlichen Engagements finden. Vor allem in Gestalt der Kommunalen Selbstverwaltung und der bürgerlichen Vereinskultur des 19. Jahrhunderts. Weiter...

Adalbert Evers, Thomas Olk

Bürgerengagement im Sozialstaat

Im Zuge der Expansion des Wohlfahrtsstaates sind bürgerschaftliche Aktivitäten aus sozialstaatlichen Institutionen weitgehend verdrängt worden. Die Forderung lautet: eine Öffnung sozialstaatlicher Institutionen für unterschiedliche Formen des bürgerschaftlichen Engagements. Weiter...

Heiner Keupp

Kommunale Förderbedingungen für bürgerschaftliches Engagement

Das Freiwilligenengagement befindet sich in einem Modernisierungsprozess. Die empirisch nachgewiesenen Potenziale, die nicht mehr über traditionelle Milieubindungen und Vergemeinschaftungsformen handlungswirksam werden können, benötigen neue "Gelegenheitsstrukturen". Weiter...

Gisela Jakob

Freiwilligendienste in der Bürgergesellschaft

Im Kontext der Debatten um die Bürgergesellschaft und angesichts von Veränderungen beim Zivildienst erfahren die Freiwilligendienste derzeit eine gesellschaftliche Aufwertung. Als "Lernorte" stellen sie bürgerschaftliches Engagement dar. Weiter...

Trend der IT-Bedrohung

Helmut K. Anheier, Stefan Toepler

Bürgerschaftliches Engagement in Europa

Bürgerschaftliches Engagement ist heute wichtiger denn je. Gerade in Deutschland hat es sich in den letzten Jahren zu einem gesellschaftpolitisch wichtigen Thema entwickelt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 9/2002)

Empirische Befunde zum bürgerschaftlichen Engagement

In den letzten Jahren konzentrierte sich die Debatte um die "Krise des Ehrenamtes" auf den Struktur- und Motivationswandel des Engagements. Bislang fehlte dazu eine breite Datenbasis. Weiter...