APUZ Dossier Bild

Hochschulpolitik

  • PDF-Icon PDF-Version (490 KB)

    Eine Welle von Reformen formt das Erscheinungsbild der deutschen Universitäten um, vor allem der "Bologna-Prozess": Die europaweite Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge wird in den kommenden Jahren abgeschlossen. Die Reform zielt auf eine bessere Vernetzung der europäischen Hochschullandschaft und soll die Studiendauer verkürzen.

    Auch die Finanzierung der Hochschulen wird reformiert. Trotz vehementer Proteste der Studierenden werden in mehreren Bundesländern in diesem Semester erstmals 500 Euro für einen Studienplatz erhoben. Die Hochschulen sollen um ihr Profil kämpfen und wie Wirtschaftsunternehmen miteinander konkurrieren. Aufgrund der umfangreichen "Exzellenz-Initiative" der Bundesregierung dürfen sich bisher drei Hochschulen mit dem Titel "Eliteuniversität" schmücken.

       
  • Andreas Kötzing

    Editorial

    Reformen prägen die Universitäten, vor allem der "Bologna-Prozess". Die europaweite Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge zielt auf eine Vernetzung der europäischen Hochschullandschaft und soll die Studiendauer verkürzen. Weiter...

    Julian Nida-Rümelin

    Hochschulpolitik und die Zukunft der Geisteswissenschaften

    Auf dem Papier liest sich der Bologna-Prozess gut. Faktisch leiden die deutschen Geisteswissenschaften an fehlenden Stellen, nicht alten Strukturen. Die jetzigen Reformen verarmen ihre international anerkannte Wissenschaftskultur. Weiter...

    Margret Wintermantel

    Hochschulreform aus Sicht der Hochschulen

    Die deutschen Hochschulen werden europäischer, sie erhalten mehr Freiheiten von staatlicher Detailsteuerung und müssen mehr Studierende bewältigen. Wie nehmen sich die jetzigen Reformen gegen diesen Wandel aus? Weiter...

    Christian Berg, Regina Weber

    Hochschulreform aus studentischer Perspektive

    Rückkehr zur Wissenschaftlichkeit, soziale Absicherung und Chancengleichheit, das fordern die Studierenden von der Hochschulreform. Marktwirtschaftliche Effizienz kann das nicht leisten - die öffentliche Hand ist gefragt. Weiter...

    Johanna Witte

    Die deutsche Umsetzung des Bologna-Prozesses

    Bis 2010 sollen alle Studiengänge in Deutschland auf Bachelor und Mater umgestellt werden. Gut die Hälfte ist bereits geschafft; beim Rest mangelt es eher an Mitteln denn an Willen. Weiter...

    Olaf Winkel

    Neues Steuerungsmodell für die Hochschulen?

    "Neues Steuerungsmodell" heißt die Reform für die Hochschulverwaltung: Sie soll die Hochschulen freier machen und in einen Marktwettbewerb bringen. Faktisch hat sie mehr Bürokratie gebracht, meint Olaf Winkel. Weiter...

    Michael Hartmann

    Chancengleichheit trotz Studiengebühren: die USA als Vorbild?

    Amerika, du hast es besser? Bei der Einführung von Studiengebühren verweisen viele auf das Beispiel USA. Der genaue Vergleich zeigt: Die Privatisierung der Kosten wird nicht mehr, sondern weniger Gerechtigkeit und Qualität bringen. Weiter...