bpb-Publikationen
Das Dritte Reich und die Juden 1933-1945

Schriftenreihe (Bd. 1089)

Das Dritte Reich und die Juden 1933-1945

Saul Friedländer überlebte den Holocaust. In einzigartiger Weise führt er Quellen und eigene Analysen zusammen – und ermöglicht so eine bedrückende Sicht auf die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden.

7,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

in den Warenkorb

Inhalt

Der Historiker Saul Friedländer überlebte den Holocaust, seine Eltern wurden in Auschwitz ermordet. Die verzweifelte Flucht seiner Familie durch Europa spiegelt die europäische Dimension der Verfolgung und Vernichtung der Juden wider. Für seine Darstellung wählt Friedländer eine eindringliche und in dieser Form einzigartige Verbindung aus Quellen und Analysen. Die Vielfalt dieser Perspektiven, Stimmen und Beziehungen kann und will gleichwohl keine Erklärung für das ungeheuerliche Verbrechen an den europäischen Juden bieten. Vielmehr lenkt Friedländer den Blick seiner Leserschaft auf die Radikalität der Strategien, welche die Juden ihrer wirtschaftlichen Existenz beraubten, sie erniedrigten, verfolgten, in die Emigration oder in den Tod trieben.



Autor: Saul Friedländer/Orna Kenan, Übersetzung: Martin Pfeiffer, Seiten: 525, Erscheinungsdatum: 01.03.2011, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1089

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.