16.10.2017

Ausgewählt.org

Wir haben eine Internetseite geschaffen, auf der sich die 6 Parteien, die eine Chance auf den Einzug in den Bundestag haben, in 280 Zeichen zu den 9 größten Themen der Bundestagswahl 2017 erklärt haben. Damit wollten wir vor allem jungen Wähler*innen die Möglichkeit geben sich schnell, unkompliziert und ohne Filter über die Ziele der Parteien zu informieren. Letztendlich haben zu über 57% Nutzer*innen zwischen 18-24 Jahren unsere Facebook Inhalte aufgerufen und 31% der Nutzer*innen waren zwischen 25-34 Jahre alt. Unser Ziel war es die Parteien dazu zu bringen, so konkret wie möglich auf die gestellten Fragen zu antworten. Einige Parteien waren sehr konkret, andere sind vage geblieben. Wir haben insgesamt 46.600 Klicks auf www.ausgewählt.org gehabt, was ungefähr 10.000 Unique Visitors entspricht. Mit unseren Facebook Beiträgen (in denen wir u.a die Ziele der Parteien nochmal gegenübergestellt haben) haben wir circa 40.000 "Impressionen" erreicht.

Wir haben engen Kontakt mit informiert-wählen.de gehalten, wir haben mit dem Projekt Denkende Gesellschaft freundlichen Kontakt gehalten. Zeit Campus hat einen Beitrag von uns auf Facebook geteilt, bento.de und die Bergedorfer Zeitung haben einen Artikel über uns geschrieben. Die 6 größten Parteien haben uns die Texte zur Verfügung gestellt.

Das Projekt hat sich insbesondere an Erstwähler*innen gerichtet. Das Ziel war es einen schnellen und einfachen Überblick über die politischen Forderungen der Parteien zu ermöglichen. Die Nutzer*innen der Seite waren zu fast 90% zwischen 18 und 34. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Auch viele politisch Interessierte konnten die genauen Forderungen der Parteien mit ihren eigenen Vorstellungen abgleichen. Viele Nutzer*innen haben zurückgemeldet, dass sie neben dem Wahl-O-Mat unsere Seite genutzt haben, um das im Wahl-O-Mat erzielte Ergebnis "abzugleichen". Einige (so circa 10 Kommentare haben wir dazu bekommen) haben angemerkt, dass wir durch die Darstellung der Positionen der 6 größten Parteien den kleinen Parteien nicht gerecht werden würden. Darüber werden wir in Zukunft nachdenken. Besonders positiv wurde hervorgehoben, dass man durch die Seite auch die Argumente der Parteien nachvollziehen konnte.

Wir sind hellauf begeistert. Am 31.08.2017 sind wir mit der Seite online gegangen und es kannten uns circa 50 Personen aus unserem Bekanntenkreis. Innerhalb von 3 Wochen haben wir es geschafft mehr als 10.000 auf unsere Seite zu bringen. Im Schnitt hat jede*r Nutzer*in 5 Minuten auf der Seite verbracht und sich dabei 6 Seiten angeschaut. Das heißt, auf ausgewählt.org haben sich Menschen 50.000 Minuten lang Gedanken über ihre Wahlentscheidung gemacht. Das freut uns wahnsinnig. Wir nehmen vor allem mit, dass man innerhalb kurzer Zeit ein Projekt auf die Beine stellen kann, das Menschen sinnvoll finden. Wir haben mitgenommen, dass man manchmal hartnäckig sein muss (wir haben alle Parteien im Juli angeschrieben. Bei der AfD haben wir 5 unterschiedliche Anfragen gestellt und wurden vier Mal abgelehnt. Am 09.09. haben wir über einen Kontakt von einem Freund zu einem Bundesvorstandsmitglied die Texte bekommen). Wir haben gelernt, dass man mit einem kleinen Budget viel erreichen kann und bedanken uns für diese Möglichkeit von Herzen bei Ihnen allen, insbesondere Frau Heddergott, die es uns – ohne übermäßigen Aufwand – möglich gemacht hat dieses Projekt umzusetzen. Vielen Dank!

PDF-Icon Der Bericht als PDF zum Download


Rechtspopulismus, was ist das? Kurz und leicht verständlich erklärt im Glossar des Dossiers Rechtsextremismus auf www.bpb.de. Getextet von Toralf Staud, Johannes Radke, Heike Kleffner und FLMH. Eingesprochen von Jungschauspielern/-innen.

Jetzt ansehen

Debatte in einer Planspiel-Simulation.
Dokumentation (November 2016)

Jugenddemokratiepreis 2016

Am 11. November war es soweit: Bei der Preisverleihung im Museum Koenig wurde feierlich der diesjährige Gewinner des Jugenddemokratiepreises verkündet: Ali Can hat mit seinem Projekt "Interkulturelles Streetwork" die Jugendjury überzeugt und gewann somit die 3.000 € Preisgeld. Jedoch gingen auch die beiden weiteren nominierten Projekte nicht leer aus: "Stimmen des Nordens" aus Hamburg und das "No Border Magazine" aus Lüneburg erhielten jeweils 500 €, die ihren Projekten zugutekommen soll.

Mehr lesen

Der Jugenddemokratiepreis wurde 2015 zum sechsten Mal verliehen und zeichnet ein Projekt von oder für junge Menschen aus, das sich vorbildlich für Demokratie einsetzt. Dieser von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschriebene Preis ist mit 3.000 € dotiert.

Mehr lesen

Debatte in einer Planspiel-Simulation.
Dokumentation (November 2014)

Jugenddemokratiepreis 2014

Der Jugenddemokratiepreis wurde in diesem Jahr bereits zum fünften Mal verliehen und zeichnet ein Projekt von oder für junge Menschen aus, das sich vorbildlich für Demokratie und eine stärkere Partizipation junger Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Dieser von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschriebene Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird in Anlehnung an den Internationalen Demokratiepreis Bonn vergeben.

Mehr lesen

Der Jugenddemokratiepreis wurde 2012 zum vierten Mal vergeben. Mit dem Jugenddemokratiepreis wird ein Projekt ausgezeichnet, das sich in herausragender Weise für Demokratie einsetzt. Der Jugenddemokratiepreis ist eine Würdigung der Aktivitäten von jungen Menschen und / oder für junge Menschen.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (Mai 2011)

Jugenddemokratiepreis 2011

Der Jugenddemokratiepreis wird in diesem Jahr zum dritten Mal von der Bundeszentrale für politische Bildung verliehen. Der Preis geht an das Projekt "Bildung² – Junge Flüchtlinge lernen für ihre Zukunft". Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Mehr lesen

Der Jugenddemokratiepreis würdigt das Engagement junger Menschen für junge Menschen. 2010 ging der Preis an das Projekt "Balkans, let's get up", das junge Leute dabei unterstützt, sich selbst zu engagieren und eigene Projekte zu verwirklichen. Dabei ermöglicht es grenzüberschreitende Begegnungen und fördert die Verständigung junger Menschen mit ihren Nachbarn auf dem Balkan.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (Juni 2009)

1. Jugenddemokratiepreis

2008 wurde der Internationale Demokratiepreis Bonn zum ersten Mal vergeben. Die Auszeichnung wird Personen verliehen, die sich um die Demokratisierung und Menschenrechte in ihrer Heimat in herausragender Weise verdient gemacht haben.

Mehr lesen