Eine Figur mit Hut und einem Fernglas steht am 13.07.2013 in Berlin zwischen Sträuchern und Bäumen in einem Garten einer Kleingartenanlage und schaut versteckt aus den Büschen heraus.

Überwachen

Ein Staat büßt an Legitimität ein, wenn er es nicht vermag, seine Bürgerinnen und Bürger vor Gefahren zu schützen. Vor diesem Hintergrund gelten geheime Nachrichtendienste als wichtige Instrumente der Sicherheitspolitik. Zugleich stellt sich die Frage, wie sich in einer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft ein Generalverdacht gegen unbescholtene Bürgerinnen und Bürger rechtfertigen lässt.

     

Asiye Öztürk

Editorial

Weiter...

Stefan Weidemann

Freiheit unter Beobachtung?

Der Artikel diskutiert die Bedeutung geheimdienstlicher (Massen-)Überwachung für das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit und tritt darauf aufbauend für die Notwendigkeit einer gesellschaftspolitischen Sicherheitsforschung ein. Weiter...

Christoph Gusy

Architektur und Rolle der Nachrichtendienste in Deutschland

Der Alltag der Nachrichtendienste ist zumeist geräuschlos, der Skandal dagegen geräuschvoll. Die Demokratie, welche die deutschen Nachrichtendienste schützen sollen, steht hier stets vor neuen Bewährungsproben. Weiter...

Nils Zurawski

Geheimdienste und Konsum der Überwachung - Essay

Wie gehen wir mit Daten um und nehmen Überwachung im Alltag wahr? Es wird die These aufgestellt, dass wir in einer digitalen Konsumwelt auch die Überwachung selbst konsumieren und uns deshalb eigentlich so schlecht wehren können. Weiter...

Ralf Bendrath

Überwachungstechnologien

Überwachungstechnologien beobachteten zunächst das Lokale. Kommunikationstechnologien machten Überwachung dann mobil. Der Computer ermöglichte das automatische Sortieren. Immer waren Technikentwicklungen dabei umkämpft. Weiter...

Bodo Hechelhammer

Offener Umgang mit geheimer Geschichte

Die Verantwortung gegenüber der eigenen Historie gehört zum Selbstverständnis des heutigen Bundesnachrichtendienstes (BND), nicht als einmaliges historisches Projekt, sondern als dauerhafte Aufgabe für die zukünftige Arbeit. Weiter...

Klaus-Dietmar Henke

Zur innenpolitischen Rolle des Auslandsnachrichtendienstes in der Ära Adenauer

Mit Wissen des Bundeskanzlers führte der BND unter Reinhard Gehlen innenpolitische Ausspähungen durch. Wie die gegenwärtigen Debatten werfen historische Befunde wie diese die Frage nach einer effektiven Kontrolle der Geheimdienste auf. Weiter...

Armin Wagner

Der Fall "Antenne". Motiv und Praxis von Spionage im Kalten Krieg

Spionage gehörte zu den Konstanten des Kalten Krieges. Die westliche Aufklärung in der DDR war in ihrer Praxis risikobehaftet, aber oft unspektakulär. Die Motive für Verrat konnten ungewöhnlich sein und zugleich die Grenzen der Stasi aufzeigen. Weiter...

Eva Jobs

Ursprung und Gehalt von Mythen über Geheimdienste

Die Wahrnehmung von Nachrichtendiensten ist geprägt durch fiktionale Repräsentation. Der Artikel beleuchtet historische Entwicklungen und mediale Debatten, die mit dem Primat der Geheimhaltung eine Mythenbildung befördern. Weiter...