Flucht und Asyl

Flucht und Asyl

Immer mehr Menschen sind gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um in Sicherheit leben zu können. Weit über 50 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht, die Hälfte davon sind Minderjährige. Von den über 16 Millionen, die nicht nur ihre Stadt oder ihr Dorf, sondern auch ihr Heimatland verlassen mussten, suchen die meisten Zuflucht in einem direkten Nachbarland; nur ein kleiner Teil macht sich auf den Weg nach Europa. Dennoch fordern die stark steigenden Zahlen derjenigen, die von ihrem Grundrecht auf Asyl Gebrauch machen (möchten), die bisherigen Strukturen und Verfahren heraus.

     

Johannes Piepenbrink

Editorial

Weiter...

Klaus J. Bade

Zur Karriere und Funktion abschätziger Begriffe in der deutschen Asylpolitik - Essay

In der politischen Polemik gegen "Asylmissbrauch" haben gefährliche Kampfbegriffe Karriere gemacht: von der Prägung in denunziatorischer Absicht über den Alltagsgebrauch bis zur Bestätigung durch lexikalische Festschreibungen. Weiter...

Steffen Angenendt

Flucht, Migration und Entwicklung: Wege zu einer kohärenten Politik

Um irreguläre Einwanderung und humanitäre Katastrophen zu reduzieren, sind vor allem legale Zuwanderungswege in die EU entscheidend. Auch entwicklungspolitisch bedarf es einer engen europäischen Verzahnung. Weiter...

Katrin Hirseland

Flucht und Asyl: Aktuelle Zahlen und Entwicklungen

2015 wird mit 450 000 Asylsuchenden in Deutschland gerechnet. Umso dringlicher wird eine gemeinsame europäische Strategie, wird eine faire Verteilung der Asylsuchenden innerhalb der Europäischen Union. Weiter...

Hannes Schammann

Rette sich, wer kann? Flüchtlingspolitik im Föderalismus

Flüchtlingspolitik in Deutschland ist durch regional äußerst unterschiedliche Lebensrealitäten für Asylsuchende gekennzeichnet. Dennoch erfolgt bislang weder ein konsequenter föderativer Wettbewerb noch eine zentral gesteuerte Harmonisierung. Weiter...

Bernd Parusel

Unbegleitete Minderjährige auf der Flucht

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die ohne Angehörige in der EU Schutz suchen, ist beträchtlich gestiegen. Ausländerrechtliche Restriktionen und Bemühungen um das Kindeswohl prägen ihre Aufnahme. Weiter...

Andreas Schloenhardt

Samariter, Schlepper, Straftäter: Fluchthilfe und Migrantenschmuggel im 21. Jahrhundert

Migrantenschmuggel wird wahlweise als "Schlepperkriminalität" oder "Fluchthilfe" bezeichnet. Dies erschwert es, in der Politik und der öffentlichen Debatte gemeinsame Positionen zu finden und Lösungen zu entwickeln. Weiter...

Oliver Gerson

Schutz von Freiheit, Sicherheit und Recht? Frontex und die europäischen Außengrenzen

Um den unregulierten Flüchtlingswanderungen nach Europa wirksam zu begegnen, schuf die EU 2004/2005 die Grenzschutzagentur Frontex. Sie operiert in einem Bereich, in dem mehrere Rechtsregime aufeinandertreffen. Weiter...

Marco Dräger

Ein Hoch auf Flucht und Vertreibung? Zur Einführung des neuen Gedenktages am 20. Juni

2015 wird erstmals der "Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung" begangen. Ob dieser zu einem Erfolg wird, hängt davon ab, ob auch der aktuelle Umgang mit Flüchtlingen und Vertriebenen thematisiert wird. Weiter...

 

Themenseite

Flucht

Täglich flüchten Menschen nach Europa. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht und Zuwanderung. Weiter... 

Informationsportal Krieg und Frieden

Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 leicht zurückgegangen - auf 1,7 Billionen US-Dollar. Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Und wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen. Weiter... 

Publikation zum Thema

Coverbild APuZ - Jahresband 2013

APuZ - Jahresband 2015

Der APuZ-Jahresband 2015: Sämtliche Ausgaben der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" aus dem Jahr 2015.Weiter...

Zum Shop