Eine Gruppe Kindergartenkinder mit Betreuer und Spaziergaenger gehen durch eine Allee herbstlich gefaerbter Laubbaeume an der Dreisam in Freiburg, 27.10.2016.

Familienpolitik

Über kaum ein Politikfeld wird so leidenschaftlich gestritten wie über Familienpolitik. Dies zeigt nicht nur die jüngste Diskussion um die "Ehe für alle", sondern betrifft auch die "klassischen" familienpolitischen Themen Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Kinderbetreuung sowie Geschlechtergerechtigkeit.

Familienpolitik kann und sollte Familien ihren eigenen Wünschen gemäß unterstützen. Dass dies gelingen kann, zeigt die Einführung der Elternzeit vor zehn Jahren: Damals umstritten, gilt sie heute parteiübergreifend als Erfolg, auch wenn die Beteiligung der Väter nach wie vor ausbaufähig ist. Dieses Beispiel verdeutlicht jedoch auch: Manche Bereiche entziehen sich politischer Regulierung, vieles wird eher innerfamiliär sowie zwischen Eltern und ihren Arbeitgebern ausgehandelt.

     

Johannes Piepenbrink

Editorial

Weiter...

Anja Steinbach

Mutter, Vater, Kind: Was heißt Familie heute? - Essay

Wie wird Familie heute gelebt? Tatsächlich ist die große Vielfalt an Familienformen kein neues Phänomen. Der Unterschied zu früheren Zeiten ist, dass die Diversität heute jedoch zu großen Teilen auf freiwilligen Entscheidungen beruht, nicht auf gesellschaftlichen Zwängen. Weiter...

Martin Bujard

Wie passt das zusammen? Familienleitbilder junger Menschen und Parteipositionen zur Familienpolitik

In den vergangenen Jahren hat sich familienpolitisch viel getan. Wird das Reformtempo beibehalten? Wo unterscheiden sich die Parteiprogramme zur Wahl? Und wie gut passen die familienpolitischen Leitbilder der Parteien zu denen der jungen Eltern? Weiter...

Irene Gerlach

Familienpolitik in der Bundesrepublik. Kleine Politikfeldgeschichte

Die deutsche Familienpolitik hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so massiv verändert, dass insbesondere für die Politik seit der Jahrtausendwende von einem Paradigmenwechsel die Rede ist. Welche Zäsuren sind erkennbar? Was sind die Treiber des Wandels? Weiter...

Sabine Hübgen

Armutsrisiko alleinerziehend

In Deutschland leben rund 1,6 Millionen alleinerziehende Mütter und Väter mit minderjährigen Kindern. Rund ein Drittel davon ist von Armut bedroht. Was sind die Gründe dafür – und was kann unternommen werden, um das Armutsrisiko für sie zu mindern? Weiter...

Janine Bernhardt

Geschlechter(un)gerechtigkeit: Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Während sich viele Mütter mehr Teilhabe am Erwerbsleben wünschen, wollen viele Väter mehr Zeit für Familie haben. Die geschlechtsspezifische Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit hat gravierende Folgen für Geschlechterungleichheiten im Lebensverlauf. Weiter...

Nicole Beste-Fopma, Volker Baisch

Wettbewerbsvorteil Familienbewusstsein. "Familienpolitik" von Unternehmen

Viele Unternehmen haben erkannt, dass familienbewusste Maßnahmen wichtige Instrumente sind, um Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Ein grundlegender Wandel hin zu einer gelebten familienbewussten Unternehmenskultur steht vielerorts aber noch aus. Weiter...