>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Karikatur im Kladderadatsch 1867

Wählen gehen

Die einfachste Möglichkeit, sich demokratisch einzubringen, ist wählen zu gehen. So vertraut das klingt, so wenig sind allgemeine, unmittelbare, freie, gleiche und geheime Wahlen eine Selbstverständlichkeit: Unser Wahlrecht ist ein hart erkämpftes Gut, dessen Wert manchmal unterschätzt wird.

Während bei der Bundestagswahl 1972 noch über 90 Prozent der Stimmberechtigten wählen gingen, lag die Wahlbeteiligung 2013 bei 71 Prozent. Auffällig ist die soziale Spaltung: Der Anteil der Nichtwähler ist unter Einkommensschwachen und Bildungsbenachteiligten wesentlich höher als unter sozial und ökonomisch Bessergestellten. Garantieren Wahlen unter diesen Umständen also noch ausreichend Legitimität?

     

Johannes Piepenbrink

Editorial

Weiter...

Karl-Rudolf Korte

Was entscheidet die Wahl? Zu Themen und Wahlmotiven im Superwahljahr 2017 - Essay

2017 ist gekennzeichnet von einer Repolitisierung der Mitte. Dabei sind die Wahlmotive abweichend von früheren Wahlen: Es stehen nicht nur Personen und Parteien zur Wahl, sondern in Zeiten des Populismus das Gesellschaftsmodell der Demokratie an sich. Weiter...

Hedwig Richter

Warum wählen wir? Zur Etablierung und Attraktivität von Massenwahlen

Eine niedrige Beteiligung ist in der Wahlgeschichte keine Ausnahme. Wahlen waren meistens ein dröger Akt, bei dem das Volk immer wieder mit Kampagnen angetrieben werden musste – im 19. Jahrhundert gar mit Gewalt, Korruption und Manipulation. Weiter...

Sascha Kneip, Wolfgang Merkel

Garantieren Wahlen demokratische Legitimität?

Sinkende Wahlbeteiligung, Mitgliederverluste der Parteien und schwindendes Vertrauen in die politischen Repräsentanten stellen die Reputation demokratischer Wahlen zunehmend infrage. Sie sind aber nach wie vor der zentrale Legitimationsmechanismus der Demokratie. Weiter...

Michael Kaeding

Für eine Wahlpflicht - Essay

Die Wahlteilnahmepflicht ist kein Allheilmittel. Aber sie ist der effektivste und einzig umfassend Erfolg versprechende Weg im Kampf gegen eines der größten Übel im demokratischen System: die soziale Spaltung der Wahlbeteiligung. Weiter...

Viola Neu

Gegen eine Wahlpflicht - Essay

Die spezifische Ausgestaltung der deutschen Demokratie und die Erfahrung aus zwei Diktaturen widersprechen der Einführung einer Wahlpflicht. Eine geringe Akzeptanz in der Bevölkerung würde die Legitimation der Demokratie eher untergraben als stärken. Weiter...

Markus Reiners

E-Voting in Estland: Vorbild für Deutschland?

Estland gilt in Sachen E-Voting als Vorreiter. Bereits seit 2005 ist dort die elektronische Stimmabgabe möglich. Welche Chancen und Risiken sind mit E-Voting verbunden? Und inwiefern lassen sich die estnischen Wahl-Verhältnisse auf Deutschland übertragen? Weiter...