APUZ Dossier Bild

Politische Bildung und Jugend

  • Die jeweilige PDF-Version finden Sie in den einzelnen Artikeln.
Angesichts der dramatischen weltpolitischen Ereignisse scheinen empirische Untersuchungen zum politischen Verhalten Jugendlicher - auch unter dem Gesichtspunkt ihrer Nähe oder Ferne zu rechtsextremen Einstellungen - nicht sonderlich "aktuell" zu sein. Ist aber tatsächlich das, worüber sich hierzulande nicht nur Politiker, Publizisten und Pädagogen zutiefst besorgt zeigen, durch andere, spektakulärere Gefahren plötzlich relativiert worden? Eine noch weitreichendere Frage ist die, ob es bei den völlig unterschiedlichen Extremismen nicht ähnliche bzw. vergleichbare Ursachen gibt. Es geht um die Sichtbarmachung, das Verständnis für tief reichende Irritationen, Verunsicherungen, ja Verletzungen in der je eigenen Kultur wie im Neben- und Miteinander von Kulturen. Was wir im nationalen Kontext als Problem empfinden, zu erkennen und zu überwinden versuchen, das gilt auch für Konflikte in der "Weltgesellschaft", in der "Einen Welt".

Klaus W. Wippermann

Editorial

Angesichts dramatischer weltpolitischer Ereignisse fragt man sich, wie es um das politische Verhalten Jugendlicher stehe. Eine aktuelle Studie mit teilweise überraschenden Resultaten. Weiter...

Sibylle Reinhardt, Frank Tillmann

Politische Orientierungen Jugendlicher

Das demokratische System betont den Konflikt als legitim und notwendig; Konfliktkompetenz zu lernen ist aber offensichtlich mühsam. Dies zeigen Daten zur sozialen Orientierung. Weiter...

Heinz-Hermann Krüger, Nicolle Pfaff

Jugendkulturelle Orientierungen, Gewaltaffinität und Ausländerfeindlichkeit

Wie sieht es aus mit rechten jugendkulturellen, gewaltaffinen und ausländerfeindlichen Orientierungen von Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 18 Jahren an Schulen? Eine aktuelle Befragung in Sachsen-Anhalt. Weiter...

Ralf Schmidt

Partizipation in Schule und Unterricht

In einer repräsentativen Schülerbefragung in Sachsen-Anhalt nehmen zwei Drittel der SchülerInnen eine positive Beurteilung außerunterrichtlicher Partizipationsmöglichkeiten vor. Im Unterricht sind es lediglich noch 30 Prozent. Weiter...