"Wem gehört die Stadt??!", steht am Bauzaun für ein gigantisches Shoppingcenter - das "Bikini" - in Berlin, Nähe Kudamm und Bahnhof Zoo

Stadt

In vielen Städten, nicht nur in Berlin und anderen Millionenmetropolen, stellt sich die neue Wohnungsfrage. Innenstadtlagen versprechen kurze Wege, gute Infrastruktur und ein ästhetisches Wohnumfeld. Doch diese urbanen Annehmlichkeiten kommen zunehmend nur mehr den Wohlhabenden zu, die nicht ganz so Zahlungskräftigen werden (weiter) an die Ränder gedrängt. Neben der Frage nach der sozialen Mischung bleibt Mobilität ein entscheidendes Thema für die Zukunft der Stadt. Angesichts von langen Staus, hohen Feinstaubwerten und unwirtlichen Stadtautobahnen ist der Abbau der Privilegien des automobilen Verkehrs zugunsten des Fußgänger-, Rad- und öffentlichen Nahverkehrs eine naheliegende Lösung.

     

Anne Seibring

Editorial

Weiter...

Jens Wietschorke

So tickt Berlin? Städtische Eigenlogiken in der Diskussion

Was macht einen Ort aus? Wie lassen sich Essenz und Atmosphäre einer Stadt einfangen? Das Konzept der "Eigenlogik der Städte" hat in der Stadtsoziologie zu einer intensiven Debatte geführt. Neben berechtigter Kritik sind auch die Potenziale dieses Zugangs zu beachten. Weiter...

Dieter Schott

Kleine Geschichte der europäischen Stadt

In dem Beitrag wird die Geschichte der europäischen Stadt seit dem Frühmittelalter skizziert, eingebettet in größere wirtschaftliche und politische Prozesse und zugleich rückgebunden an die Bedürfnisse der Städte im Hinblick auf eine materielle Versorgung ihrer Bewohner. Weiter...

Wolfgang Kaschuba

Die Stadt, ein großes Selfie? Urbanität zwischen Bühne und Beute - Essay

Es gibt eine Sehnsucht nach einer gemeinsamen Lebenswelt Stadt. Kommunale Politik muss einer Stadtgesellschaft, die zunehmend weiter auseinanderdriftet, neue Themen, Bilder und Emotionen anbieten, die verbinden und vergemeinschaften. Weiter...

Felicitas Hillmann, Matthias Bernt, Laura Calbet i Elias

Von den Rändern der Stadt her denken. Das Beispiel Berlin

Prozesse der Auf- und Abwertung, des Ausverkaufs, der sozialen und ethnischen Mischung sind grundlegend für die Herausbildung von Zentren und Rändern in den Städten. Veränderungen auf den Wohnungsmärkten sind ein wesentlicher Treiber dieser Dynamiken. Weiter...

Mathias Wilde, Thomas Klinger

Städte für Menschen. Transformationen urbaner Mobilität

Heute bestimmt das Automobil das Straßenbild der Städte. Ein Wandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität steht aus. Langsamverkehr, Nahmobilität und Platz für Begegnungen zwischen Menschen sind die zentralen Bestandteile lebendiger Städte. Weiter...

Christoph Mäckler

Über die Ästhetik der Städte - Essay

Warum scheinen unsere alten Städte in Europa schöner als alles zu sein, was Planer und Architekten in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg an Neuem entwickelt haben? Sind Städte, wie der eine oder andere Kritiker meint, heute unplanbar? Weiter...