APUZ Dossier Bild

Wissensgesellschaft

  • Die jeweilige PDF-Version finden Sie in den einzelnen Artikeln.
Wissen wird - neben dem Kapital, den Bodenschätzen, der körperlichen Tätigkeit - zu einer eigenständigen Produktivkraft. Es spielt eine immer größere wirtschaftliche Rolle und greift tief in die Gestaltung unserer Lebenswelt ein. Wissen ist verantwortlich sowohl für positive als auch für negative Entwicklungen in der Gesellschaft. Es enthält enormes emanzipatorisches Potenzial, das neben Chancen auch Risiken birgt. Mit dem Wissen wächst zugleich das Nichtwissen; Wissen ist ungleich verteilt. Ob es gerechtfertigt ist, angesichts dieser Entwicklung von einem Wandel von der Industrie- zu einer Wissens- oder Informationsgesellschaft zu sprechen, ist in der zu diesem Thema geführten Debatte umstritten.

Katharina Belwe

Editorial

Der Wandel von der Industrie- zu einer Wissens- oder Informationsgesellschaft ist derzeit in aller Munde, ob berechtigt ist Thema dieser Debatte. Weiter...

Jeanette Hofmann

Digitale Unterwanderungen: Der Wandel im Innern des Wissens

Der Begriff der Wissensgesellschaft ist so populär wie verschwommen. Besonders zweifelhaft scheint die Prognose, die Industriegesellschaft werde durch ein neues, wissensbasiertes Gesellschaftsmodell abgelöst. Weiter...

Nico Stehr

Moderne Wissensgesellschaften

Der Aufsatz untersucht die neuartigen Möglichkeiten der modernen Gesellschaft und ihrer Akteure in einem Übergangsstadium. Das Zeitalter der Industrialisierung, der sozialen Ordnung der Industriegesellschaft steht vor dem Ende. Weiter...

Uwe H. Bittlingmayer

"Spätkapitalismus" oder "Wissensgesellschaft"?

Mit dem Label Wissensgesellschaft werden einige Veränderungen verbunden. Sie beziehen sich auf die Bereiche Ökonomie, Politik, Bildung und Kultur. Weiter...

Paul B. Baltes

Das Zeitalter des permanent unfertigen Menschen: Lebenslanges Lernen nonstop?

Zu den gegenwärtigen Zeitläufen zählen etwa das massive Altern der Bevölkerung oder die Entstehung neuer Entwicklungsstufen im hohen Alter. Sie haben sich zu einer neuen Qualität verdichtet. Weiter...

Detlef Josczok

Bildung - kein Megathema

Bildung ist zur Zeit kein Thema. Entweder geht es dabei nur um die feiertäglich-symbolische Überhöhung von Bildung oder um Ausbildung und Qualifizierung zur Beförderung aktueller Standortanforderungen. Weiter...